Allgemein Für Administratoren Für Architekten Für Entwickler Für Projektleiter Für Tester News Produkte Publikationen
X
Sven Hubert

Sven Hubert

Outlook im Team Explorer verwenden

Dienstag, 23. Juni 2009

Für das Konfigurationsmanagement ist es wesentlich, verbindliche Informationen versioniert in einem zentralen System wie z.B. dem Team Foundation Server abzulegen. Für die Kommunikation im Team reicht die zentrale Datenhaltung aber nicht aus. Hier müssen z.B. Gespräche geführt und E-Mails versendet werden. Wie Sie der Team Foundation Server bei dieser Kommunikation unterstützt, soll dieser Beitrag zeigen.

Work Items via E-Mail versenden

Option 1: Das Ergebnis einer Work-Item-Abfrage versenden

 

Option 2: Selektierte Work Items aus einer Abfrage heraus versenden

 

Ergebnis:

 

Option 3: Ergebnis einer Work-Item-Abfrage aus Web Access heraus versenden

Ergebnis:

Option 4: Einzelne Work-Items aus Web Access heraus versenden

Ergebnis:

Benachrichtigungen für Work Items einrichten

Option 1: Alerts-Editor der Power Tools

 

Option 2: Alerts auf selektierte Work Items

Ergebnis:

Umfangreichere Outlook-Integration mit TeamCompanion

Unser Partner Ekobit vertreibt ein kostenpflichtiges Tool zur umfangreicheren Outlook-Integration von Work Items und Reports namens TeamCompanion. Damit lassen sich Work Item Queries direkt in Outlook öffnen und überwachen:

Fazit

Für die geschmeidige Kommunkation via E-Mails ist gesorgt. Doch können diese Medien niemals persönliche Gespräche ersetzen…

Verwandte Artikel:

Benötigen Sie Unterstützung bei der Software-Entwicklung und Architektur von .NET basierten Lösungen oder bei Einführung und Anpassung von Visual Studio / Microsoft Test Manager / Team Foundation Server?

Wir stehen Ihnen unter info(at)aitgmbh.de gerne zur Verfügung.

Hinterlasse eine Antwort