Allgemein Für Administratoren Für Architekten Für Entwickler Für Projektleiter Für Tester News Produkte Publikationen
X
Sven Hubert

Sven Hubert

Einfache TFS-Prozessanpassungen selbst vornehmen

Samstag, 03. Oktober 2009

Der Team Foundation Server bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten zur  Anpassung. So zum Beispiel der Prozesse und damit Formulare der Work Items. Hinter den Work Item Definitionen verbirgt sich Xml. Dieses anzupassen erfordert einiges an Geduld und Wissen. Für einfache Änderungen, wie z.B. das Verändern eines Labels im Formular oder das Ausblenden von Felder kann man den Prozessdeisgner der Team Foundation Power Tools gut verwenden. Wie soll dieser Beitrag zeigen…

Noch ein Hiweise vorab. Die Anpassung der Work-Item-Typdefinitionen hat direkte Auswirkungen auf die Datenbank und damit all Ihre Projekte. Testen Sie Anpassungen vorab auf einem separaten TFS und lassen Sie Anpassungen am besten von den Experten durchführen.

Wenn Sie dennoch selbst an einer Prozessvorlage arbeiten, sollten Sei diese unbedingt in einem separaten “Admin” Teamprojekt in die Versionskontrolle einchecken, um auch Änderungen an Ihrer Vorlage nachvollziehen zu können.

Work-Item-Typ-Definition aus dem TFS exportieren

Den Prozessdesigner finden Sie im Visual Studio im Tools-Menü (nach der Installation der Team Foundation Power Tools).

Wählen Sie das Teamprojekt und speichern Sie die Xml-Datei entsprechend lokal ab.

Work-Item-Typ-Definition zum Bearbeiten öffnen

Nach dem Speichern können Sie die Xml-Datei im Prozessdesigner öffnen (Open WIT from File).

Label ändern

Drei Tabs stellen die drei Aspekte eines Work-Items dar: Felder (Fields-Tab), das Formular (Layout-Tab) und die Zustandsmaschine (Workflow-Tab). Für die Änderungen eines Labels im Formular öffnet man das Layout-Tab:

Dort sucht man das entsprechende Control, also das Steuerelement, welches das gesuchte Feld darstellt – in unserem Fall der Titel:

Im Eigenschaftseditor (rechts vom Control-Baum) kann man nun den Wert für das Label verändern:

Anschließend kann man das Formular über den Button oben links noch in einer Vorschau sehen und die Datei speichern.

Work-Item-Typ-Definition in den TFS importieren

Die geänderte Work-Item-Typ-Definition kann man in den TFS über Tools->Process Editor->Work Item Types –> Import WIT from File wieder in das Teamprojekt importieren.

Hinweis: Wählen Sie zuerst die Datei und dann das Teamprojekt aus!

Globale Listen bearbeiten

Globale Listen erlauben die zentrale Definition zum Beispiel von erlaubten Werten für ein Feld in einem Work Item. So kann man z.B. eine Produktliste pflegen, die in mehreren Work Items enthalten ist und zur Auswahl des betreffenden Produkts dient.

Über Tools-> Process Editior –> Global List –> Open List from Server kann man einen Dialog zur Bearbeitung eben dieser globalen Liste öffnen. Hier können neue Einträge über einen Rechtsklick auf eine vorhandene Liste und “New item” hinzugefügt bzw. “Remove item” gelöscht werden. Die Änderungen werden sofort aktiv, bedürfen aber eines Refresh im Team Explorer. Dafür schließen Sie am besten alle offenen Work-Items und Query-Result-Listen und klicken im Team Explorer auf den Refresh-Button.

Weitere Anpassungsanleitungen folgen…

Verwandte Artikel:

Benötigen Sie Unterstützung bei der Software-Entwicklung und Architektur von .NET basierten Lösungen oder bei Einführung und Anpassung von Visual Studio / Microsoft Test Manager / Team Foundation Server?

Wir stehen Ihnen unter info(at)aitgmbh.de gerne zur Verfügung.

Eine Antwort zu “Einfache TFS-Prozessanpassungen selbst vornehmen”

  1. Sarah Jordan sagt:

    Hallo,
    im ersten Absatz wird das Ausblenden von Feldern erwähnt, jedoch dann nur auf das Ändern von Labels eingegangen.
    Ich möchte nämlich einige Felder für bestimmte Benutzergruppen ausblenden, also das Layout für die Benutzergruppen.
    Würde mich über eine Hinweis freuen wie ich das realisieren kann.
    MfG
    Sarah Jordan

Hinterlasse eine Antwort