Allgemein Für Administratoren Für Architekten Für Entwickler Für Projektleiter Für Tester News Produkte Publikationen
X
Sven Hubert

Sven Hubert

TFS 2010 – Zeitaggregation in Microsoft Office Project

Dienstag, 10. November 2009

Das neue Release des Team Foundation Servers 2010 birgt neben zahlreichen neuen Funktionen auch eine umfangreiche Integration in Microsoft Office Project 2007. So können Work Items in Project geöffnet, geändert und in den TFS zurückgespielt werden. Dabei gehen im Vergleich zur Version 2008 keine Daten zu Vorgängern und Nachfolgern sowie der Task-Hierarchie mehr verloren, sondern werden über die neuen Linktypen zentral im Team Foundation Server verwaltet. Doch der Teufel steckt mal wieder im Detail…

 

Nehmen wir ein Minimalbeispiel mit einer User Story und 2 Sub-Tasks:

Eine zunächst unmerkliche Änderung wurde beim Mapping von Work-Item-Feldern auf Project-Felder vorgenommen. In den Standardeinstellungen der MSF-Prozessvorlagen werden aggregierte Zeiten (Completed Work, Remaining Work und Estimate) in sogenannten Summary-Tasks nicht in den TFS zurückgeschrieben.

Das je nach Verwendungszweck und Team Project allerdings umgestellt werden. Hier das entsprechende Mapping-Xml:

Verwandte Artikel:

Benötigen Sie Unterstützung bei der Software-Entwicklung und Architektur von .NET basierten Lösungen oder bei Einführung und Anpassung von Visual Studio / Microsoft Test Manager / Team Foundation Server?

Wir stehen Ihnen unter info(at)aitgmbh.de gerne zur Verfügung.

Hinterlasse eine Antwort