Allgemein Für Administratoren Für Architekten Für Entwickler Für Projektleiter Für Tester News Produkte Publikationen
X
Stefan Mieth
ist Senior Consultant und Projektleiter bei der AIT und unterstützt Unternehmen bei der Einführung und Optimierung des Visual Studio Team Foundation Server. Er hat sich unter anderem der Definition und Verbesserung von ALM Prozessen verschrieben und hilft Unternehmen bei der Etablierung agiler Software Entwicklungs-Methoden und dem lösungsorientierten Anpassen der Werkzeugkette. +Stefan Mieth

Stefan Mieth

Visual Studio 2010: Feature Pack vs. Power Tools

Freitag, 18. Juni 2010

Was ist der Unterschied zwischen Feature Packs, Power Tools und Pro Power Tools? Wo kann ich diese herunterladen?

Die Visual Studio Team Foundation Powertools erweitern bereits seit mehreren Versionen die Funktionalität des Visual Studios mit kleinen nützlichen Helfern wie zum Beispiel einem Alerts Explorer für Anmeldungen an Events wie Check-In oder Work Item Changed oder den Process Template Editor über die Ad-Hoc Work Items vom Server geladen, geändert und gespeichert werden können. Eine komplette Auflistung sowie den kostenfreien Download finden Sie in der Visual Studio Gallery unter http://visualstudiogallery.msdn.microsoft.com/en-us/3e8c9b68-6e39-4577-b9b7-78489b5cb1da.

Neu sind nun die vom TFS unabhängigen Visual Studio 2010 Productivity Powertools, kurz “Pro Power Tools” die auf eine Produktivitätssteigerung der Entwickler abzielt. So beinhaltet das erste Pro Powertool Paket Funktionalität die primär das Verhalten des der IDE an die Bedürfnisse des Entwicklers anpasst. Das sind unter anderem das Verhalten der Dateitabs (Schließen und Sortierung), Markieren einer Codezeile durch dreifach-klick oder auch die HTML Unterstützung über die Zwischenablage, die ein Neuformatieren des Codes nach dem Einfügen überflüssig macht. Die vollständige Funktionsbeschreibung sowie der kostenfreie Download liegt ebenfalls auf der Visual Studio Gallery unter http://visualstudiogallery.msdn.microsoft.com/en-us/d0d33361-18e2-46c0-8ff2-4adea1e34fef.

Und was sind nun Feature Packs? Mit den Featurepacks soll die Lücke zwischen zwei Major Releases des Visual Studios verringert werden, in dem Funktionen, die es nicht mehr ins Release geschafft haben ausgeliefert werden. Als Teil der MSDN Subscription sind sie im Gegensatz zu den (Pro) Powertools nicht über die Visual Studio Gallery beziehbar. Das erste Featurepack „Visual Studio Modeling Feature Pack“ beinhaltet somit unter anderem einen C++ Modellierer, die Möglichkeit einen Abhängigkeitsgraphen von Webseiten zu generieren, sowie die Möglichkeit aus Diagrammen direkt Code zu generieren. Die komplette Feature Übersicht und ein How-to können sie unter http://msdn.microsoft.com/en-en/library/dd460723.aspx nachlesen, sowie das erste Featurepack als MSDN Subscriber unter http://msdn.microsoft.com/en-us/vstudio/ff655021.aspx  herunterladen.

Verwandte Artikel:

Benötigen Sie Unterstützung bei der Software-Entwicklung und Architektur von .NET basierten Lösungen oder bei Einführung und Anpassung von Visual Studio / Microsoft Test Manager / Team Foundation Server?

Wir stehen Ihnen unter info(at)aitgmbh.de gerne zur Verfügung.

Hinterlasse eine Antwort