Allgemein Für Administratoren Für Architekten Für Entwickler Für Projektleiter Für Tester News Produkte Publikationen
X
Sven Hubert

Sven Hubert

Ein einfaches Webportal für Bugs und Change Requests mit TFS-Anbindung anbieten

Dienstag, 29. März 2011

Viele Kunden haben die Frage, ob sich Produkt-Support und Kunden evtl. über ein einfaches Webportal in den TFS integrieren lassen, in dem lediglich vereinfachte Formulare zum anlegen, verfolgen und lesen von Change Requests und Bugs oder evtl. auch Kommentaren zur Verfügung stehen.

Dieser Beitrag soll Ihnen einen kurzen Überblick über die Optionen geben…

Die Antwort ist leider erst einmal Nein. Out-of-the-box liefert der TFS kein Webfront-End welches lediglich für die Eingabe von Change Requests oder Bugs geeignet wäre. Microsoft hat da eine eigene Lösung, die aber leider nicht für Kunden zur Verfügung steht. Es gibt Lösungen am Markt, die allerdings nicht direkt mit dem TFS interagieren. Ein Beispiel ist der Full-Service-Provider „UserVoice“. Wir persönlich bieten eine eigene Webseite an, die das Kunden-Feedback entgegennimmt und an eine zentrale E-Mailadresse sendet, die unser Produkt-Support empfängt.

Ein Beispiel hierfür ist WordToTFS mit dem Feedback-Button:

clip_image002

Klickt man auf den Button, wird man auf unser Feedback-Formular weitergeleitet, auf dem der Nutzer sehr einfach einen Kommentar und eine Bewertung sowie seine Kontaktdaten hinterlassen kann:

clip_image004

Dieser Workflow bietet neben der Einfachheit auch noch einen weiteren Vorteil. Man benötigt mit diesem Ansatz keine TFS-Client-Access-License (CAL) für die Nutzer, die das Feedback eingeben. Verbindet man nämlich mit Hilfe eines Tools das WebFrontend und den TFS indem z.B. das Feedback direkt im TFS in Form eines Change Requests abgelegt wird und lässt die Ansicht auf weitere, bereits bestehende und automatisch synchronisierte Work Items zu, wird eine Lizenz notwendig. Dies kann man nur umgehen, wenn der Nutzer lediglich seine eigenen Change Requests lesen und bearbeiten kann. Für externe Benutzer gibt es von Microsoft eine wenn auch teure External Connector Lizenz, die speziell für externe Nutzer des TFS gedacht ist. Mehr Informationen zur Lizensierung finden Sie im Licensing Whitepaper.

Fazit

Sollten diese Optionen für Sie nicht ausreichen und Sie an einer speziellen maßgeschneiderten Lösung für Ihren Einsatzzweck interessiert sein, dann kann ich Ihnen das Buch „Professional Team Foundation Server 2010“ empfehlen. Es enthält wertvolle Tipps zum Umgang mit den Erweiterungsmöglichkeiten des TFS. Gerne unterstützen wir Sie natürlich bei der Konzeption und Umsetzung – oder besprechen Sie einfach Ihren Ansatz direkt mit uns. Am besten kontaktieren Sie uns über teamsystempro@aitgmbh.de.

Verwandte Artikel:

Benötigen Sie Unterstützung bei der Software-Entwicklung und Architektur von .NET basierten Lösungen oder bei Einführung und Anpassung von Visual Studio / Microsoft Test Manager / Team Foundation Server?

Wir stehen Ihnen unter info(at)aitgmbh.de gerne zur Verfügung.

Hinterlasse eine Antwort