Allgemein Für Administratoren Für Architekten Für Entwickler Für Projektleiter Für Tester News Produkte Publikationen
X
Nico Orschel
ist Software Process Consultant, Autor und Referent im Umfeld Microsoft ALM bei der AIT und wurde von Microsoft als MVP für VS ALM ausgezeichnet. Er hilft Unternehmen auf Basis von TFS effizienter Software zu entwickeln und zu testen und so ein höheres Qualitätsniveau bei kürzeren Release-Zyklen zu erreichen. Mein Profil auf Google+ .

Nico Orschel

Verknüpfen von automatisierten Tests mit Testfällen

Donnerstag, 14. April 2011

Im Rahmen von Lab Management wird die Ausführung von automatisierten Tests über Testpläne und Testsuiten im MTM gesteuert. Ein Lab Management könnte beispielweise die Tests aus der BVT Testsuite aus dem folgenden Beispiel-Screenshot ausführen.

image

Damit eine Steuerung und Remote-Ausführung eines automatisierten Tests über den MTM überhaupt möglich ist, muss dieser zuvor mit einem Test Case Work Item verknüpft werden.

Im aktuellen Beitrag lernen Sie zwei Möglichkeiten kennen mit denen Sie automatisierte Tests (UI Tests / Unit Tests) mit Test Case Work Items verknüpfen können.

Der erste Weg zur Verknüpfung eines automatisierten Tests mit einem Test Case Work Item wird direkt über das Visual Studio 2010 realisiert.

Über den Test View Dialog im VS 2010 kann mit Hilfe der Kontextmenü Einträge “Create Test Case from Test” bzw. Associate Test to Test Case, entweder ein Test Case Work Item mit einer Verknüpfung zu einem Test neu angelegt bzw. eine Verknüpfung zu einem Test Case Work Item hergestellt werden. Der zuletzt beschriebene Fall kommt beispielsweise bei der Automatisierung von manuellen Tests zum Einsatz. Nach der Auswahl der Aktion muss der Entwickler  das Work Item nur noch speichern.  Einen kurzen Überblick über den Prozess auf Entwicklerseite zeigt nachfolgender Screenshot:

image

Den finalen Schritt im Workflow führen die Tester durch, indem sie die erstellten Test Cases mit Testpläne und Testsuiten verknüpfen. Das zuvor besprochene Verfahren skaliert bei einzelnen Tests, gerät aber bei umfangreichen Testprojekten an seine Grenzen.

An dieser Stelle kann das zweite Verfahren seine Stärken ausspielen, indem wir einen Massenimport bzw. – Aktualisierung über das Kommandozeilenwerkzeug tcm durchführen.

Als erster Schritt ist zunächst die zugehörige Testsuite ID über den Befehl “tcm suites /list /collection:<collectionurl> /teamproject:<teamprojectname>” zu ermitteln. Ein Beispiel für die Ausführung dieses Befehls zeigt nachfolgender Screenshot:

image

Nachdem die ID der Testsuite ermittelt wurde, wird über den Befehl

“tcm testcase /import / storage:<testprojekt assembly> /syncsuite:<testsuite id>  /testcategory:<testcategory> /collection:<collectionurl> /teamproject:<teamprojectname>” der Importvorgang gestartet. Besonders hervorzuheben ist der Parameter TestCategory. Automatisierte Tests sollten im VS 2010 über die Annotationen [TestCategory(…)] und [TestPriority(..)] klassifiziert werden. Die Einordnung von Tests über Testlisten wird in der Zukunft wahrscheinlich  nicht mehr unterstützt werden. Durch Verwendung der TestCategory werden nur für ausgewählte Tests Work Items angelegt, obwohl mehre hundert Tests in einer Assembly gespeichert sein könnten. Ein Beispiel für einen Import zeigt der nachfolgende Screenshot:

image

Das Ergebnis dieses Bulk-Import Prozesses für automatisierte Tests können Sie anschließend sofort im MTM sehen (siehe nächster Screenshot).

image

Sollten nach einem initialen Import auf Seiten der Entwickler das Testprojekt angepasst oder erweitert wurden sein, dann haben Sie mit dem gleichen Befehl auch die Möglichkeit ein Aktualisierung (Bulk-Update) durchzuführen. Ein Beispiel für eine Massenaktualisierung zeigt der nächste Screenshot:

image

 

Fazit:

Im aktuellen Beitrag haben Sie verschiedene Wege zum Verknüpfen von automatisierten Tests mit Testfällen kennengelernt. In Abhängigkeit von der Anzahl an Tests haben Sie die Wahl über den manuellen Visual Studio Weg oder als Alternative  das Kommandozeilenwerkzeug TCM. Das Kommandozeilenwerkzeug kann gerade bei einer großen Anzahl an Tests eine Menge Arbeit beim Management mit den MTM und VS 2010 sparen.

Links und weiterführende Informationen:

http://blogs.msdn.com/b/densto/archive/2010/03/12/how-to-keep-your-test-plans-suites-in-sync-with-your-unit-test-assemblies.aspx

Verwandte Artikel:

Benötigen Sie Unterstützung bei der Software-Entwicklung und Architektur von .NET basierten Lösungen oder bei Einführung und Anpassung von Visual Studio / Microsoft Test Manager / Team Foundation Server?

Wir stehen Ihnen unter info(at)aitgmbh.de gerne zur Verfügung.

Tags: , , , ,

Hinterlasse eine Antwort