Allgemein Für Administratoren Für Architekten Für Entwickler Für Projektleiter Für Tester News Produkte Publikationen
X
Stefan Mieth
ist Senior Consultant und Projektleiter bei der AIT und unterstützt Unternehmen bei der Einführung und Optimierung des Visual Studio Team Foundation Server. Er hat sich unter anderem der Definition und Verbesserung von ALM Prozessen verschrieben und hilft Unternehmen bei der Etablierung agiler Software Entwicklungs-Methoden und dem lösungsorientierten Anpassen der Werkzeugkette. +Stefan Mieth

Stefan Mieth

Regeln für ein effizientes Arbeiten mit Work Items

Donnerstag, 12. Mai 2011

Gerade wenn man anfängt, sich praktisch mit dem TFS und dem ALM Prozess zu befassen, fällt es häufig schwer, die richtigen Schritte zu gehen. Einer dieser essentiellen Schritte, ist die Aufnahme und das Management der Produktanforderungen in Form von Work Items im TFS. Dabei können Tools wie zum Beispiel WordToTFS den Nutzer unterstützen, das schützt aber noch nicht vor anderen Schwierigkeiten im Projekt. Oder anders formuliert: Wie vermeide ich redundante Listen von aussagelosen Arbeitspaketen, mit den im Team lediglich Ping-Pong gespielt wird? Die nachfolgenden 9 Regeln sollen Ihnen und Ihrem Team dabei helfen, diesem Zustand von Anfang an entgegenzuwirken. Sie bieten Ihnen einen Leitfaden, wie Sie und Ihr Team die häufigsten Missverständnisse und Fehler vermeiden und letztlich effizienter zum Ziel kommen.

9 Regeln für ein effizientes Arbeiten…

…beim Anlegen eines Work Items:

Sei aussagekräftig!

Verwende aussagekräftige Work Item Titel die aus maximal 10 Wörtern bestehen.

Sei verständlich!

Wiederhole nicht den Titel. Orientiere Dich am erwarteten Ergebnis und der Beschreibung der Akzeptanzkriterien.

Sei fair!

Überhäufe Deine Kollegen nicht mit Work Items. Benutze andere Kommunikations-Mittel zur Vorwarnung und weise sie nicht einfach jemandem zu.

Vermeide Unnötiges!

Überprüfe beim Anlegen von Work Items, ob sie wirklich notwendig und nicht schon vorhanden sind.

…beim Bearbeiten eines Work Items:

Frage nach!

Hinterfrage lieber zeitnah unklare Work Items anstatt sie auf die lange Bank zu schieben.

Zeige Eigenverantwortung!

Bearbeite Dir zugewiesene und akzeptierte Aufgaben im Zeitplan und trage neue Informationen und Zustände ein.

Fördere Nachvollziehbarkeit!

Verwende Kommentare, sie helfen den anderen, den Arbeitsfluss zu verstehen.

Schließe Arbeit komplett ab!

Ein erfolgreich geschlossenes Work Item heißt, dass alles dazugehörende an Arbeit vollständig erledigt wurde.

Sei eindeutig!

Benenne Work Item Anhänge und Dateien auf dem SharePoint eindeutig und aussagekräftig mit gängigen Abkürzungen.

Verwandte Artikel:

Benötigen Sie Unterstützung bei der Software-Entwicklung und Architektur von .NET basierten Lösungen oder bei Einführung und Anpassung von Visual Studio / Microsoft Test Manager / Team Foundation Server?

Wir stehen Ihnen unter info(at)aitgmbh.de gerne zur Verfügung.

Tags: , ,

Hinterlasse eine Antwort