Allgemein Für Administratoren Für Architekten Für Entwickler Für Projektleiter Für Tester News Produkte Publikationen

Archiv für Juni 2012

X
Nico Orschel
ist Software Process Consultant, Autor und Referent im Umfeld Microsoft ALM bei der AIT und wurde von Microsoft als MVP für VS ALM ausgezeichnet. Er hilft Unternehmen auf Basis von TFS effizienter Software zu entwickeln und zu testen und so ein höheres Qualitätsniveau bei kürzeren Release-Zyklen zu erreichen. Mein Profil auf Google+ .

Nico Orschel

Der TFS 2010 “Vorzeige”-Client (Update 2)

Donnerstag, 28. Juni 2012

Wie setzt man einen TFS-Client auf, auf dem Visual Studio 2005, 2008 und 2010 installiert sein muss? Welche Updates müssen auf einem Entwickler-PC installiert werden? Gibt es schon ein Service Pack oder Zwischen-Releases? Welche Zusatztools sind sinnvoll – wie zum Beispiel Productivity Tool für Visual Studio oder Power Tools für Team Foundation Server?

(mehr …)

X
Nico Orschel
ist Software Process Consultant, Autor und Referent im Umfeld Microsoft ALM bei der AIT und wurde von Microsoft als MVP für VS ALM ausgezeichnet. Er hilft Unternehmen auf Basis von TFS effizienter Software zu entwickeln und zu testen und so ein höheres Qualitätsniveau bei kürzeren Release-Zyklen zu erreichen. Mein Profil auf Google+ .

Nico Orschel

Neu in TFS 2012: Run Tests after Build

Donnerstag, 28. Juni 2012

In den letzten Jahren hat man in diversen Veröffentlichungen einiges zum Thema Unit Testing während der Entwicklung gehört. Eine zentrale Forderung aus diesen Veröffentlichungen ist die Ausführung der Tests nach der Umsetzung von Anforderungen in Quellcode. Seitdem MSTest auch über die Visual Studio Edition Professional verfügbar ist und das Thema damit in der Breite bei unseren Kunden Einzug gehalten hat, hörten wir deshalb sehr oft die Frage:

Wo kann ich einstellen, dass immer alle (Unit) Tests nach einem lokalen Build ausgeführt werden?

Das Visual Studio 2012 erfüllt Ihnen jetzt genau diesen Wunsch. Die neue Option versteckt sich unter Test –> Testsettings –> “Run Tests After Build”.

image

X
Nico Orschel
ist Software Process Consultant, Autor und Referent im Umfeld Microsoft ALM bei der AIT und wurde von Microsoft als MVP für VS ALM ausgezeichnet. Er hilft Unternehmen auf Basis von TFS effizienter Software zu entwickeln und zu testen und so ein höheres Qualitätsniveau bei kürzeren Release-Zyklen zu erreichen. Mein Profil auf Google+ .

Nico Orschel

Neu in TFS 2012: Integriertes Test-Reporting im MTM

Mittwoch, 27. Juni 2012

Eine der wichtigsten Aufgaben eines Testmanagers (ggf. Projektmanagers) besteht darin, stets im Bild über den aktuellen Status der Testaktivitäten zu sein. Der TFS hat bis jetzt alle Reporting Funktionalitäten entweder über Work Item Abfragen (Work Item Queries), SQL Server Reporting Services oder SharePoint-basierende Excel Services Reports dem Anwender zur Verfügung gestellt. Für den Testmanager hat dieses Vorgehen ggf. zwei “Unschönheiten” bereitet, erstens wurden  Daten aufgrund des Warehouse-Konzeptes nur stündlich aufbereitet und zweitens musste für umfangreichere Reports auf die Reporting Services Webseite gewechselt werden (Medienbruch).

In den MTM 2012 wurde jetzt ein einfaches Reporting direkt in den Bereich Plan integriert, sodass Sie jetzt schnell und ohne Toolwechsel ihre Testergebnisse auswerten können.

image

Das neue Reports Fenster stellt für Sie des weiteren die Möglichkeit bereit, auf Tester, Test Suite und/oder Test Konfigurationen zu filtern (siehe folgende Screenshots). Dank der Filter haben Sie jetzt selbst größte Projekte immer im Blick.

image

 

image image

X
Michael Ring

Michael Ring

Neu in TFS 2012: Generische Unit Tests und Code Coverage im Build

Dienstag, 26. Juni 2012

Im TFS 2010 war es standardmäßig nicht möglich andere Unit Testing Frameworks als MSTest zu verwenden. Auch die Aktivierung der Code Coverage für MSTest basierte Tests musste über den Umweg einer Test Settings Datei definiert werden.

Mit dem TFS 2012 konsolidiert Microsoft die Einstellungsmöglichkeiten in Form eines aufgeräumten Test Settings Dialog. Über den Visual Test Runner können auch auf anderen Frameworks basierte Unit Tests wie zum Beispiel NUnit Tests ausgeführt werden. Über die Option Enable Code Coverage lässt sich für diese auch die Codeabdeckung automatisiert messen.

Test Settings für NUnit Tests mit Code Coverage

Test Settings für NUnit Tests mit Code Coverage

Mit diesen Einstellungen lassen sich mit Bordmitteln Unit Tests ausführen und die Erhebung der Codeabdeckung dieser Tests im zentralen Build integrieren. Die folgende Abbildung zeigt die Build Summary eines zentralen Builds in dem NUnit Tests ausgeführt wurden und die Code Coverage dieser Tests ermittelt wurde.

Build Summary mit NUnit Tests und Code Coverage

Build Summary mit NUnit Tests und Code Coverage

X
Nico Orschel
ist Software Process Consultant, Autor und Referent im Umfeld Microsoft ALM bei der AIT und wurde von Microsoft als MVP für VS ALM ausgezeichnet. Er hilft Unternehmen auf Basis von TFS effizienter Software zu entwickeln und zu testen und so ein höheres Qualitätsniveau bei kürzeren Release-Zyklen zu erreichen. Mein Profil auf Google+ .

Nico Orschel

Neu in TFS 2012: Plan und Test im MTM sind synchronisiert

Montag, 25. Juni 2012

Die tägliche Arbeit mit dem Microsoft Testmanager 2010 (MTM) verteilt sich im wesentlichen auf zwei Bereiche, „Plan“ und „Test“. Der Bereich „Plan“ beinhaltet Funktionen für das Testmanagement und der Bereich „Test“ ergänzend dazu für die manuelle Testausführung. Gerade in mittleren bis großen Projekten kann eine sehr tiefe Test Suite-Hierarchie aus vielen Ebenen entstehen. Möchte man nun im MTM 2010 gleich den Test Case über den Test Runner im Bereich Test ausführen, so muss man als Anwender erneut die Hierarchie bis zur Ziel-Testsuite „durchklicken“.

Der MTM 2012 bringt hier für Anwender eine spürbare Erleichterung, indem die Auswahl beidseitig synchronisiert wird (Plan –> Test, Test –> Plan). Die Synchronisierung bedeutet, dass die Test Suite-Auswahl in einem Bereich jeweils auch im anderen Bereich vorausgewählt ist. Im  unten gezeigten Beispiel wurde die Testsuite “8:…” ausgewählt, dann nach Test gewechselt und als Anwender konnte ich sofort mit der Testausführung starten.

image

image

X
Nico Orschel
ist Software Process Consultant, Autor und Referent im Umfeld Microsoft ALM bei der AIT und wurde von Microsoft als MVP für VS ALM ausgezeichnet. Er hilft Unternehmen auf Basis von TFS effizienter Software zu entwickeln und zu testen und so ein höheres Qualitätsniveau bei kürzeren Release-Zyklen zu erreichen. Mein Profil auf Google+ .

Nico Orschel

Neu in TFS 2012: Kopieren und Ausschneiden von mehren Testfällen

Freitag, 22. Juni 2012

Testfallverwaltung kann bei mittleren bis großen Projekte eine Herausforderung sein. Nicht selten passiert es, dass während der verschiedenen Testzyklen sich die Strukturen von etablierten Testplänen /-suiten ändern. Im MTM 2010 konnte das Umorganisieren von Testfällen schon eine Weile dauern, weil die Operationen Kopieren, Ausschneiden oder Einfügen nur für einzelne Testfälle zur Verfügung standen. Im MTM 2012 wurde diese Limitierung aufgehoben und Sie können einfach und unkompliziert mehre Testfälle nach belieben verschieben oder kopieren.

Beginn:

image

Ergebnis:

image

image

X
Nico Orschel
ist Software Process Consultant, Autor und Referent im Umfeld Microsoft ALM bei der AIT und wurde von Microsoft als MVP für VS ALM ausgezeichnet. Er hilft Unternehmen auf Basis von TFS effizienter Software zu entwickeln und zu testen und so ein höheres Qualitätsniveau bei kürzeren Release-Zyklen zu erreichen. Mein Profil auf Google+ .

Nico Orschel

Neu in TFS 2012: Testergebnisse ohne Ausführung zurückmelden

Donnerstag, 21. Juni 2012

Der Microsoft Testmanager 2012 beinhaltet neben Funktionalitäten zum Testmanagement auch eine integrierte Perspektive zum Ausführen von Tests (Test Runner). Mit dem Test Runner werden zuvor spezifizierte Testfälle durch einen Tester manuell ausgeführt, Testergebnisse in den TFS zurückgemeldet oder eben Fehler (Bugs) angelegt.

image

Es gibt aber Situationen in Projekten bei denen Anwender nur den Status „Bestanden“ oder „Nicht Bestanden“ eines Tests zurückmelden und dabei nicht gleich die komplette Software-Infrastruktur des MTM hochfahren möchten bzw. benötigen  (z.B. reiner Hardware-Test).

Der MTM 2012 unterstützt jetzt das direkte Setzten eines Testergebnisses ohne dass Anwender den Test Runner starten müssen (siehe folgender Screenshot).

image

X
Peter Kuhn

Peter Kuhn

Microsoft stellt Windows Phone 8 vor

Mittwoch, 20. Juni 2012

Es ist die Woche der großen Ankündigungen für Microsoft. Am heutigen Abend deutscher Zeit wurde auf dem Windows Phone Summit in San Francisco die Zukunft von Microsofts Mobilplattform skizziert. Einige der angekündigten und auch schon auf Prototypen-Hardware gezeigten Features waren bereits Inhalt von Mutmaßungen und Spekulation in den vergangenen Wochen, andere kamen als echte Neuigkeiten. Im einzelnen hat Joe Belfiore die folgenden neuen Features bekanntgegeben:

(mehr …)

X
Nico Orschel
ist Software Process Consultant, Autor und Referent im Umfeld Microsoft ALM bei der AIT und wurde von Microsoft als MVP für VS ALM ausgezeichnet. Er hilft Unternehmen auf Basis von TFS effizienter Software zu entwickeln und zu testen und so ein höheres Qualitätsniveau bei kürzeren Release-Zyklen zu erreichen. Mein Profil auf Google+ .

Nico Orschel

Neu in TFS 2012: Copy Links im MTM

Mittwoch, 20. Juni 2012

Seit der Visual Studio 2010 gibt es den Microsoft Testmanager MTM) als Werkzeug zum Test-Management und manueller Testausführung. In der täglichen Arbeit mit dem MTM gibt es sehr oft die Situation, dass man gerne bestimmte Informationen (z.B. Work Items, Testergebnisse, Product Backlog Items, Testpläne, etc.) mit seinen Kollegen austauschen möchte. Austauschen ist an dieser Stelle recht weit gefasst und zielt beispielhaft auf Tätigkeiten wie Review, Korrektur, Ergänzung oder gemeinsame Bearbeitung ab. Bei der Arbeit mit dem MTM musste man für diese einfache Anforderung sehr oft die Kollegen durch diverse Menüs “durchlotsen”. Der MTM 2012 macht diese Aufgabe durch “Copy Links” an diversen Stellen zum Kinderspiel (Beispiele siehe folgende Screenshots). Den Kollegen schnell zu einem Testergebnis navigieren? Einfach nur rechts oben “Copy Link” drücken und den Link per Instant-Messenger (Skype u.a) oder Mail verschicken.

Testplanzugriff per Link:

image

image

Direkte Testfall- oder Work Item-Auswahl per Link:

image

Schnellzugriff auf “Test Results” oder “Exploratory Test Sessions” per Link:

image

image

X
Thomas Rümmler
Thomas Rümmler arbeitet als Managing Consultant und Projektleiter bei AIT und ist von Microsoft als Most Valuable Professional (MVP) für Visual Studio & Development Technologies ausgezeichnet worden. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt auf Application Lifecycle Management und DevOps. Thomas hilft Unternehmen ihren Entwicklungsprozess ganzheitlich zu verbessern. Seine Erfahrung gibt er als Autor des TFS-Blogs und Sprecher im Microsoft DevOps Umfeld weiter.

Thomas Rümmler

Neu in TFS 2012: Benutzerprofileinstellungen

Dienstag, 19. Juni 2012

In TFS 2010 waren Benutzerprofileinstellungen vor allem an den AD-Account gebunden und auf Anzeigenamen und E-Mailadresse beschränkt.

In TFS 2012 können weitere Einstellungen getroffen werden. Das Profil kann über das Web Access bearbeitet werden:

image

Hier können ein Profilbild hinterlegt, der Benutzername und das Theme verändert werden:

image

Zudem kann man benutzerspezifische Zeitzonen und Formatierungseinstellungen vornehmen:

image

Hilfreich bei international verteilten Teams.