Allgemein Für Administratoren Für Architekten Für Entwickler Für Projektleiter Für Tester News Produkte Publikationen
X
ScrumTableTeam
Dieser Beitrag ist ein Gastbeitrag des ScrumTable Teams vom Institut für Software der Hochschule für Technik Rapperswil, Schweiz. Die Software kann gratis unter http://ifs.hsr.ch/ScrumTable bezogen werden.

ScrumTableTeam

Agile Entwicklung mit ScrumTable für TFS 2010 & TFS 2012 (beta) – Teil 4

Mittwoch, 22. August 2012

Wie in den vorherigen Blog-Posts Agile Entwicklung mit ScrumTable für TFS 2010 – Teil 1, Teil 2 und Teil 3 beschrieben, bildet ScrumTable eine gute Ergänzung zu Ihrem Microsoft Team Foundation Server für die effiziente Durchführung von Scrum-Meetings. Dieser Artikel erklärt, wie ScrumTable Ihr Team beim täglichen Stand-up Meeting unterstützt.

Das Daily Scrum Meeting ist ein zentrales Element von Scrum. Es dient dazu, den aktuellen Projektstatus täglich präsent zu haben. So beantworten die Teammitglieder folgende Fragen:

  • Was habe ich seit gestern gemacht?
  • Was mache ich als nächstes?
  • Sind Probleme da, welche das Weiterarbeiten behindern?

Ziel dieser Fragen ist ein effizienter Wissensaustausch zwischen den Teammitgliedern. Das Daily Scrum Meeting sollte nicht länger als 15 Minuten dauern. Probleme werden häufig nur kurz angesprochen und nach dem Meeting bilateral mit den Wissensträgern diskutiert.

In ScrumTable sind die Team-Mitglieder in zufälliger Reihenfolge im oberen Bildschirmabschnitt angeordnet. Damit sich die Teammitglieder an die Zeitvorgaben halten, zeigt eine Uhr die bereits fürs Meeting verstrichene Zeit.

Für ein Scrum Team ist es üblich, dass sich jedes Team Mitglied auf die eigenen Aufgaben „committet“. Dabei holt man sich die passende Aufgabe aus dem Stapel der im Sprint zu erledigenden Arbeiten.
Ebenfalls können die geschätzten, bereits verstrichenen und abgearbeiteten Stunden von den einzelnen Teammitgliedern während des Daily Scrum Meetings in die Aufgaben übertragen werden. Überlasten und Unterlasten sowie Implementations-Schwierigkeiten werden so für alle sichtbar.

Das vortragende Team-Mitglied ist in ScrumTable jeweils im linken Bildschirmabschnitt mit den bereits abgearbeiteten (grünen) sowie den noch offenen (roten) Stunden ersichtlich. Die dem vortragenden Team Mitglied zugewiesenen Tasks und Bugs werden in der Status-Matrix unter „Assigned items“ dargestellt. Sobald ein Task abgeschlossen wurde, kann das Team Mitglied auf eine neue Aufgabe eingehen . Dies geschieht in ScrumTable einfach per Drag & Drop eines Elementes aus dem Bereich „Unassigned items“ nach „Assigned items“. Falls eine Aufgabe abgeschlossen wurde, kann diese mit demselben Benutzerprinzip von „In Progress“ auf „Closed“ geschoben werden. Mit einem Klick auf den „Next“ Button wird das Wort an das nächste Team-Mitglied weitergegeben.

Project Monitoring à la Scrum Board

Das Scrum Board bietet eine Übersicht über den Stand des aktuellen Sprints. Es besteht aus einer Kombination des klassischen Task Boards sowie des Story Boards. So stellt das Scrum Board für jede User Story eine Reihe dar. In jeder Reihe wird links die User Story dargestellt und danach die zugehörigen Tasks und Bugs in entsprechend ihrem Status. Bei Bedarf können auf dem Board neue User Stories, Tasks und Bugs erfasst werden.

Team Foundation Server bietet neben dem WorkItem Management für User Stories, Bugs und Tasks auch ein reichhaltiges Sortiment an Projekt-Reports an. ScrumTable ermöglicht deren Visualisierung direkt im Kontext des Scrum Boards. Typische Reports im Team Foundation Server für Scrum sind das Burndown- und Burnrate Chart. Das Burndown Chart stellt die erledigten und noch offenen Stunden dar; das Burnrate Chart zeigt die für den rechtzeitigen Abschluss benötigte Velocity (Realisationsgeschwindigkeit).

Das Scrum Board ergänzt den Daily Scrum Screen mit der Gesamtübersicht über den aktuellen Sprint. Beide Screens lassen sich durch die Multi-Screen Funktionalität von ScrumTable nebeneinander darstellen. Somit kann das tägliche Meeting mit der Sicht auf das Sprint-Ziel ergänzt.

Das folgende Video beschreibt eine mögliche Interaktion mit ScrumTable während der Daily Scrum Meetings:

Daten aus beliebigen Quellen

Wie in dieser Blog-Serie beschrieben, beherrscht ScrumTable die Synchronisation mit Team Foundation ausgezeichnet. Neben Team Foundation Server bietet ScrumTable ebenfalls die Anbindung an ein übersichtlich strukturiertes Excel File, welches anschliessend lokal ergänzt und editiert werden kann.

Für Programmierer, welche eine Anbindung eines weiteren Systems an ScrumTable wünschen, können die Daten ebenfalls über ein XML-File von ScrumTable eingelesen und gespeichert werden.

Die Software ist modular aufgebaut, so dass die Möglichkeit besteht, ein beliebiges System anzubinden.

Verwandte Artikel:

Benötigen Sie Unterstützung bei der Software-Entwicklung und Architektur von .NET basierten Lösungen oder bei Einführung und Anpassung von Visual Studio / Microsoft Test Manager / Team Foundation Server?

Wir stehen Ihnen unter info(at)aitgmbh.de gerne zur Verfügung.

Tags: , , ,

Hinterlasse eine Antwort