Allgemein Für Administratoren Für Architekten Für Entwickler Für Projektleiter Für Tester News Produkte Publikationen
X
Stefan Mieth
ist Senior Consultant und Projektleiter bei der AIT und unterstützt Unternehmen bei der Einführung und Optimierung des Visual Studio Team Foundation Server. Er hat sich unter anderem der Definition und Verbesserung von ALM Prozessen verschrieben und hilft Unternehmen bei der Etablierung agiler Software Entwicklungs-Methoden und dem lösungsorientierten Anpassen der Werkzeugkette. +Stefan Mieth

Stefan Mieth

Ring frei im Requirements Engineering

Dienstag, 02. Juli 2013

Im heutigen Hauptkampf stehen sich zwei altbekannte Kontrahenten gegenüber. In der linken Ecke mit unzähligen Jahren Berufserfahrung und ein wahres Schwergewicht: Karlo Classic. Zielgerichtet geplant weiß er noch vor dem ersten Glockenschlag, wo er nach der 12. Runde stehen wird. Und nichts kann ihn aus der Bahn bringen. Und zur Rechten, mit spielerischer Leichtigkeit bewegt er sich im Ring: Andy Agile. Er ist jung und dynamisch, und tänzelt den Hindernissen grazil aus dem Weg. Doch wird er sein Ziel treffen?

Haben Sie auch ein solches Bild vor Augen, wenn es um die Entscheidung um den Entwicklungsprozess geht? Eines der bekanntesten Vorurteile ist sicher: Alt, starr und bürokratisch gegen blauäugig, chaotisch und ungeplant. Lassen Sie uns damit ein wenig aufräumen und die beiden anhand von üblichen Projektsituationen wie Anforderungsaufnahme und Projektstart, Umgang mit Änderungen und Fehlern, Projekttransparenz und -Reporting sowie Nachvollziehbarkeit im direkten Vergleich betrachten.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier kostenfrei im OBJEKTspektrum Themenspecial Requirements Engineering.

Verwandte Artikel:

Benötigen Sie Unterstützung bei der Software-Entwicklung und Architektur von .NET basierten Lösungen oder bei Einführung und Anpassung von Visual Studio / Microsoft Test Manager / Team Foundation Server?

Wir stehen Ihnen unter info(at)aitgmbh.de gerne zur Verfügung.

Tags: , , , , ,

Eine Antwort zu “Ring frei im Requirements Engineering”

  1. Ralf Baumann sagt:

    Interessanter Artikel. Grundsätzlich spielen die Menschen im Team eine große Rolle. Wenn sie wirklich über die Bedingungen bestimmen können, miteinander kommunizieren und Werkzeuge gewählt haben, mit denen sie umgehen können, dann ist ein agiles Team, dass systematisch Software entwickelt und in jeder Runde alle Artefakte mitentwickelt (Requirements, Architekturdokumentation, Code, …) dem alten Wasserfall weit überlegen. Dafür versuche ich in meinem Blog zu plädieren. (http://easyrequirement.blogspot.de/) Sind diese Bedingungen nicht hergestellt, dann scheitern auch agile Teams an Stellen wo es nicht sein müsste.

Hinterlasse eine Antwort