Allgemein Für Administratoren Für Architekten Für Entwickler Für Projektleiter Für Tester News Produkte Publikationen
X
Thomas Rümmler
Thomas Rümmler arbeitet als Managing Consultant und Projektleiter bei AIT und ist von Microsoft als Most Valuable Professional (MVP) für Visual Studio & Development Technologies ausgezeichnet worden. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt auf Application Lifecycle Management und DevOps. Thomas hilft Unternehmen ihren Entwicklungsprozess ganzheitlich zu verbessern. Seine Erfahrung gibt er als Autor des TFS-Blogs und Sprecher im Microsoft DevOps Umfeld weiter.

Thomas Rümmler

AIT WordToTFS Nikolaus Release

Montag, 09. Dezember 2013

Am vergangenen Freitag haben wir noch mit Hochdruck an dem neuen AIT WordToTFS Release gearbeitet – mit Erfolg. Noch pünktlich zum Nikolaustag konnten wir eine neue Version von AIT WordToTFS veröffentlichen.

Die neue Version hat es in sich. Zum einen beinhaltet sie Bugfixes und Performanceverbesserungen, zum anderen gibt es einige nützliche Features. Nachfolgend die wichtigsten neuen Funktionen im Überblick:

Drop Down Felder

Sobald ein Feld im Process Template als Auswahlmöglichkeit definiert ist, zeigen Visual Studio, Team Web Access oder auch Microsoft Excel diese Felder als Drop Down Box an. Diese Funktionalität ist in einigen Anwendungsfällen auch in Word wünschenswert, weshalb wir dies nun in AIT WordToTFS implementiert haben (siehe nachfolgender Screenshot).

image

Im Beispiel ist die Untertypisierung de Requirement Work Item Types zu sehen. Weitere Anwendungen für dieses Feature sind beispielsweise das Discipline-Attribut es Tasks im CMMI-Template sowie das AssignedTo-Attribut. Durch diese Funktion wird der Umgang mit AIT WordToTFS als Autorenwerkzeug deutlich vereinfacht.

Hierarchie

Eine weitere immer wieder angefragte Funktionalität ist das Verlinken von Work Items aufgrund ihrer Anordnung im Dokument (in der AIT WordToTFS Dokumentation ist dies im Bereich “Defining link mappings” zu finden). Bislang musste man für das Anlegen von Links zumindest die ID des verknüpften Elements in Word eingeben. Wenn man jedoch mit Word als Autorenumgebung eine Struktur hintereinander verfassen möchte, z.B. Epics, welche in Stories heruntergebrochen werden oder Business Objectives, welche in funktionale und nichtfunktionale Anforderungen zerfallen (siehe nachfolgender Screenshot), ist dieses Vorgehen nicht optimal.

image

In dem beschriebenen Szenario hat man unter Umständen das Elternelement noch gar nicht im TFS gespeichert, weil es bislang lediglich in Word vorliegt. Um einen ungehinderten Schreibfluss zu ermöglichen, kann man nun in den AIT WordToTFS Templates definieren, dass bei einem bestimmten Muster an Work Item Typen eine Parent-Child-Beziehung angelegt wird. Wie im vorherigen Screenshot zu sehen ist, können dabei auch Untertypisierungen berücksichtigt werden. Im konkreten Fall repräsentiert ein Requirement vom RequirementType “Business Objective” stets das Elternelement. Alle darauffolgenden Elemente, z.B. Requirement vom RequirementType “Functional” sind dann Kinder des vorherigen Business Objectives.

Compare

Ein weiteres sehr nützliches Feature ist der Vergleich von Work Items in der Version des Word-Dokuments mit der Version im TFS. Dafür haben wir AIT WordToTFS mit einer Compare-Funktion ausgestattet (siehe folgender Screenshot).

image

Man kann z.B. prüfen, ob sich die Work Items aus dem Dokument mittlerweile verändert haben. Darüber hinaus ist auch der Vergleich mit den Work Items, die eine Work Item Query zurückgibt, möglich. So kann man feststellen, ob es neue Elemente gibt, die man noch nicht im Dokument hat (im Screenshot das Requirement 24 “My Goal”).

 

Achtung: Um einige der neuen Funktionen nutzen zu können (z.B. die Drop Down Felder und Hierarchie), muss man das verwendete AIT WordToTFS Template anpassen. Die Dokumentation von AIT WordToTFS ist entsprechend erweitert. Sollten Sie Unterstützung bei der Anpassung Ihrer Templates benötigen oder sonst Fragen zum Einsatz von WordToTFS haben, melden Sie sich einfach bei uns. Gerne unterstützen wir sie auch bei der Analyse ihrer bestehenden Prozesse über den gesamten Application Lifecycle hinweg, um dann im Bedarfsfalle gemeinsam ihre Prozess- und Toollandschaft zu optimieren.

Wenn man AIT WordToTFS bereits installiert hat und nicht warten möchte bis die automatische Updateprüfung das nächste Mal läuft, kann man einfach den Update Button im WordToTFS-Ribbon verwenden, um das Update sofort zu installieren.

image

Verwandte Artikel:

Benötigen Sie Unterstützung bei der Software-Entwicklung und Architektur von .NET basierten Lösungen oder bei Einführung und Anpassung von Visual Studio / Microsoft Test Manager / Team Foundation Server?

Wir stehen Ihnen unter info(at)aitgmbh.de gerne zur Verfügung.

2 Antworten zu “AIT WordToTFS Nikolaus Release”

  1. Damon Hermann sagt:

    Signed up but have not yet received info on getting the product.

    Thanks

  2. Thomas Rümmler sagt:

    Hi Damon,

    Thanks for your feedback. Due to vacation the registration process is halted until next week.

    Thanks for your patience.

    BR
    Thomas

Hinterlasse eine Antwort