Allgemein Für Administratoren Für Architekten Für Entwickler Für Projektleiter Für Tester News Produkte Publikationen
X
Christian Schlag
ist Software Process Consultant, Autor und Referent im Umfeld Microsoft ALM bei der AIT GmbH & Co. KG Stuttgart.

Christian Schlag

Neu in VS 2015 – Die kleinen Dinge

Mittwoch, 19. August 2015

Wir haben bisher neue Features vorgestellt, die sich bereits in den ersten Minuten nach dem Umstieg auf Visual Studio 2015 bemerkbar machen. Im Folgenden zeigen wir an welchen kleineren Schrauben Microsoft gedreht hat, um den Entwickler noch besser zu unterstützen.

Refactoring von Quellcode

Variablen, Methoden, Klassen etc. lassen sich mit Visual Studio schon seit Längerem bequem per Assistent umbenennen. Kommentare und Strings wurden bisher nicht berücksichtigt. Dies führte mitunter dazu, dass Kommentare nicht mehr den tatsächlichen Quellcode beschreiben. In Visual Studio 2015 ist es möglich das Umbenennen auch für Kommentare und Strings zu aktivieren (siehe Abbildung 1).

image

Abbildung 1: Umbenennen von Variablen inklusive Kommentaren und Strings

Breakpoints und Zeitmessung

Die Verwendung von Breakpoints wurde grafisch überarbeitet und bietet jetzt IntelliSense-Unterstützung (siehe Abbildung 2, Nr. 1). Zudem lässt sich ein Logging aktivieren, welches bei der Fehlersuche und -korrektur unterstützt (siehe Abbildung 2, Nr. 2).

SNAGHTML15c17add

Abbildung 2: Definieren von Breakpoints mit Bedingungen und Aktionen

In Visual Studio 2015 wird bei jedem Stopp an einem Breakpoint die vergangene Zeit im Vergleich zum vorherigen Breakpoint angezeigt. Auf der Suche nach Performanceproblemen entfällt somit die Implementierung einer eigenen Zeitmessung oder gar der Einsatz von digitalen wie auch analogen (Stopp-)Uhren. Die Diagnosetools können direkt über den eingeblendeten Link aktiviert werden (siehe Abbildung 3).

image

Abbildung 3: Zeitmessung zwischen Breakpoints

Filtern von Fehlern

Die Erweiterungen der Fehlerliste in Visual Studio 2015 ermöglichen es, auch in großen Projekten die Übersicht zu behalten. Die angezeigten Fehler, Warnungen und Meldungen lassen sich auf geöffnete Dokumente beschränken (siehe Abbildung 4, Nr. 1) und nach bestimmten Arten filtern (siehe Abbildung 4, Nr. 2).

SNAGHTML15c8cc47

Abbildung 4: Filtermöglichkeiten von Fehlern, Warnungen und Meldungen

Darüber hinaus bietet Visual Studio 2015 die Möglichkeit Lösungen für Fehler mittels Bing zu suchen. Damit entfällt das lästige Abtippen von Fehlermeldungen oder das Zwischenkopieren und manuelle filtern der notwendigen Textstellen in einem Texteditor. Abbildung 5 zeigt ein exemplarische Suche .

image

Abbildung 5: Hilfe zur Lösung von Fehlern mittels Bing-Suche

Lambda-Debugging

Lambda-Ausdrücke erlauben das Erstellen von anonymen Methoden und werden unter anderem in LINQ oder bei der asynchronen Programmierung eingesetzt. Die Lambda-Notation erlaubt es außerdem, kompakteren Quellcode zu erstellen. Bisher war das Debuggen von Lambda-Ausdrücken nicht möglich und die Fehlersuche wurde somit zusätzlich erschwert. Stoppt in Visual Studio 2015 der Debugger an einem Lambda-Ausdruck, kann jeder Wert einzeln geprüft werden (siehe Abbildung 6, Nr. 1). Aufwendigere Implementierungen können im Watch- und Immediate-Fenster untersucht werden (siehe Abbildung 6, Nr. 2).

SNAGHTML15e1f699

Abbildung 6: Lambda-Debugging und Auswertung in Watch- sowie Immediate-Fenster

Code Review und CodeLens

Eine eindeutige Bereicherung für jeden Entwickler ist nachfolgende Lizenzänderung. Bisher waren zwei elementare Funktionen nur den Besitzern der höchsten Edition (vorher Ultimate, jetzt Enterprise) vorbehalten: Code Review und CodeLens. Beide Features sind ab sofort bereits in der Professional Edition von Visual Studio 2015 verfügbar. Mit Code Review ist der gesamte Reviewprozess im TFS dokumentiert und kann später nachvollzogen werden. CodeLens hingegen bietet dem Entwickler die Möglichkeit auf dem ersten Blick zu erkennen, wie oft eine Methode referenziert wird, wer zuletzt den Code verändert hat, welche Work Items mit der Codepassage verknüpft sind etc. In Visual Studio 2015 ist CodeLens auch endlich für Git-Projekte verfügbar.

Abbildung 7 zeigt eine Methode des Roslyn Compilers von github (siehe https://github.com/dotnet/roslyn). Dank CodeLens ist es möglich mit einem Klick die letzten Änderungen nachzuvollziehen, ohne sich mühsam durch die Historie zu klicken. Der Verfasser der letzten Codeänderung ist direkt ersichtlich und kann bei Fragen kontaktiert werden.

SNAGHTML10f21948

Abbildung 7: CodeLens mit verschiedenen Indikatoren und Historie

Dies waren nur einige Neuerungen in Visual Studio 2015. Was gefällt Ihnen in Visual Studio 2015 am besten?

Verwandte Artikel:

Benötigen Sie Unterstützung bei der Software-Entwicklung und Architektur von .NET basierten Lösungen oder bei Einführung und Anpassung von Visual Studio / Microsoft Test Manager / Team Foundation Server?

Wir stehen Ihnen unter info(at)aitgmbh.de gerne zur Verfügung.

Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort