Allgemein Für Administratoren Für Architekten Für Entwickler Für Projektleiter Für Tester News Produkte Publikationen

Artikel mit ‘Reporting’ getagged

X
Sven Hubert

Sven Hubert

Gratis-Report: TFS 2012/2013 Portfolio Overview

Freitag, 29. November 2013

Mit den neuen Portfolio-Planungsfunktionen von TFS 2013 können oberhalb einer Requirements- oder Product Backlog Item-Hierarchie “Feature”-Work Items geplant werden, die einen größeren Planungshorizont abbilden. Leider tauchen diese Features nicht in den gerne genutzten TFS-Reports “Requirements Overview” (CMMI Template) bzw. “Backlog Overview” (Scrum Template) auf. Wir bieten Ihnen einen kostenfreien Portfolio Overview Report für eben diesen Zweck an…

(mehr …)

X
Stefan Mieth
ist Senior Consultant und Projektleiter bei der AIT und unterstützt Unternehmen bei der Einführung und Optimierung des Visual Studio Team Foundation Server. Er hat sich unter anderem der Definition und Verbesserung von ALM Prozessen verschrieben und hilft Unternehmen bei der Etablierung agiler Software Entwicklungs-Methoden und dem lösungsorientierten Anpassen der Werkzeugkette. +Stefan Mieth

Stefan Mieth

Neu in TFS 2013: Work Item Charting

Mittwoch, 18. September 2013

Die Auswertung bestehender Daten während der Produkt-Entwicklung ist ein essentieller Bestandteil aller Ebenen des Projektmanagements. Es existieren unterschiedlichste Ansätze um dieses Ziel zu erreichen. Für die langzeitliche Auswertung und zur Erstellung von Forecasts eignen sich beispielsweise besonders die SQL Server Reporting Services (SSRS). Aber was, wenn der Fokus lediglich auf einer schnellen, grafischen Aufbereitung aktueller Momentaufnahmen der Daten liegt? Hier hilft das neue Feature „Work Item Charting”. Basierend auf Work Item Queries können simple Chartelemente auf einem Dashboard positioniert werden.

(mehr …)

X
Nico Orschel
ist Software Process Consultant, Autor und Referent im Umfeld Microsoft ALM bei der AIT und wurde von Microsoft als MVP für VS ALM ausgezeichnet. Er hilft Unternehmen auf Basis von TFS effizienter Software zu entwickeln und zu testen und so ein höheres Qualitätsniveau bei kürzeren Release-Zyklen zu erreichen. Mein Profil auf Google+ .

Nico Orschel

Neu in TFS 2012: Integriertes Test-Reporting im MTM

Mittwoch, 27. Juni 2012

Eine der wichtigsten Aufgaben eines Testmanagers (ggf. Projektmanagers) besteht darin, stets im Bild über den aktuellen Status der Testaktivitäten zu sein. Der TFS hat bis jetzt alle Reporting Funktionalitäten entweder über Work Item Abfragen (Work Item Queries), SQL Server Reporting Services oder SharePoint-basierende Excel Services Reports dem Anwender zur Verfügung gestellt. Für den Testmanager hat dieses Vorgehen ggf. zwei “Unschönheiten” bereitet, erstens wurden  Daten aufgrund des Warehouse-Konzeptes nur stündlich aufbereitet und zweitens musste für umfangreichere Reports auf die Reporting Services Webseite gewechselt werden (Medienbruch).

In den MTM 2012 wurde jetzt ein einfaches Reporting direkt in den Bereich Plan integriert, sodass Sie jetzt schnell und ohne Toolwechsel ihre Testergebnisse auswerten können.

image

Das neue Reports Fenster stellt für Sie des weiteren die Möglichkeit bereit, auf Tester, Test Suite und/oder Test Konfigurationen zu filtern (siehe folgende Screenshots). Dank der Filter haben Sie jetzt selbst größte Projekte immer im Blick.

image

 

image image

X
Nico Orschel
ist Software Process Consultant, Autor und Referent im Umfeld Microsoft ALM bei der AIT und wurde von Microsoft als MVP für VS ALM ausgezeichnet. Er hilft Unternehmen auf Basis von TFS effizienter Software zu entwickeln und zu testen und so ein höheres Qualitätsniveau bei kürzeren Release-Zyklen zu erreichen. Mein Profil auf Google+ .

Nico Orschel

Neu in TFS 2012: Testergebnisse ohne Ausführung zurückmelden

Donnerstag, 21. Juni 2012

Der Microsoft Testmanager 2012 beinhaltet neben Funktionalitäten zum Testmanagement auch eine integrierte Perspektive zum Ausführen von Tests (Test Runner). Mit dem Test Runner werden zuvor spezifizierte Testfälle durch einen Tester manuell ausgeführt, Testergebnisse in den TFS zurückgemeldet oder eben Fehler (Bugs) angelegt.

image

Es gibt aber Situationen in Projekten bei denen Anwender nur den Status „Bestanden“ oder „Nicht Bestanden“ eines Tests zurückmelden und dabei nicht gleich die komplette Software-Infrastruktur des MTM hochfahren möchten bzw. benötigen  (z.B. reiner Hardware-Test).

Der MTM 2012 unterstützt jetzt das direkte Setzten eines Testergebnisses ohne dass Anwender den Test Runner starten müssen (siehe folgender Screenshot).

image

X
Stefan Mieth
ist Senior Consultant und Projektleiter bei der AIT und unterstützt Unternehmen bei der Einführung und Optimierung des Visual Studio Team Foundation Server. Er hat sich unter anderem der Definition und Verbesserung von ALM Prozessen verschrieben und hilft Unternehmen bei der Etablierung agiler Software Entwicklungs-Methoden und dem lösungsorientierten Anpassen der Werkzeugkette. +Stefan Mieth

Stefan Mieth

Reporting mit dem TFS Teil 3/3 – Das Business Intelligence Development Studio (BIDS)

Donnerstag, 20. Oktober 2011

Nachdem sich die ersten beiden Artikel dieser Serie mit der Auswertung von Daten mit Work Item Queries und dem ersten Erstellen von Berichten auf dem Reporting Server mit dem Report Builder 3.0 befasst haben, werde ich Ihnen in diesem dritten Artikel das Business Intelligence Studio 2008 vorstellen. Es handelt sich hierbei um den Rahmen des Visual Studios 2008 mit den für die Entwicklung von Berichten notwendigen Erweiterungen. Neben den Funktionen die bereits der Report Builder zur Verfügung stellt, bietet das BI Studio zusätzlich vollen Zugriff auf den Quellcode des Berichtes.

(mehr …)