Allgemein Für Administratoren Für Architekten Für Entwickler Für Projektleiter Für Tester News Produkte Publikationen

Artikel mit ‘Testing’ getagged

X
Benjamin Boost

Benjamin Boost

Neu in Visual Studio und TFS „15“: die nächste Evolutionsstufe des Kanban Boards

Montag, 14. November 2016

Bereits im letzten Release des TFS gab es eine Vielzahl an neuen Features im Kanban-Board. Im Detail sind sie im Beitrag Neu in TFS 2015 – das Kanban Board wird erwachsen aufgeführt. In der aktuellen Version steht nun die nächste Evolutionsstufe zur Verfügung. Was alle Neuerungen auszeichnet ist, dass sie einzeln betrachtet recht unscheinbar wirken. Durch die Summe aller neuen Features hingegen, können nun Anwendungsfälle umgesetzt werden, bei denen es bisher zu Schwierigkeiten kam.

(mehr …)

X
Thomas Rümmler
Thomas Rümmler ist Senior Software Consultant und Projektleiter bei AIT. Er hilft Unternehmen ihre Software unter Einsatz des Microsoft Visual Studio Team Foundation Servers effizienter zu entwickeln. Seine Erfahrung gibt er als Autor und Sprecher im Microsoft ALM Umfeld weiter.

Thomas Rümmler

Neu in Visual Studio und TFS „15“: Test und Feedback Erweiterung

Mittwoch, 02. November 2016

Im Rahmen unserer Blogserie “Neu in Visual Studio und TFS 15” möchten wir heute eine Browser-Erweiterung vorstellen. Die Test and Feedback Extension unterstützt den Anwender dabei, das Verhalten einer Anwendung aufzuzeichnen und Feedback-Meldungen zu erstellen, welche später z.B. als Work Items weiterverarbeitet werden.

(mehr …)

X
Barbara Göller

Barbara Göller

Keine Daten? Keine Tests!

Mittwoch, 05. Oktober 2016

Testdatenmanagement – ein Thema mit großer Bedeutung, das jedoch häufig vernachlässigt wird. Wieso das Testdatenmanagement eine Grundvoraussetzung effizienten Testens ist, wie es bewältigt werden kann und warum dabei auch der Kunde mit ins Boot geholt werden sollte lesen Sie im Artikel Keine Daten? Keine Tests! – Effizientes Testdatenmanagement, welcher kürzlich im Online Special „Testing“ der ObjektSpektrum erschienen ist.

X
Barbara Göller

Barbara Göller

Keine Angst vor Veränderung!

Dienstag, 30. August 2016

Tester, die sich mit automatisierten Oberflächentests auseinandersetzen, kennen die Problematik: Oberflächen werden modernisiert und die dafür erstellten Tests lassen sich nicht mehr ausführen, da einzelne Elemente oder ganze Oberflächen neu angeordnet wurden. Nun stellt sich die Frage, ob automatisierte Oberflächentests überhaupt sinnvoll für sich stark wandelnde Oberflächen realisierbar sind?

Die Antwort auf diese Frage finden Sie im Artikel Keine Angst vor Veränderung – Stabile automatisierte Oberflächentests trotz Redesign, welcher kürzlich bei Informatik Aktuell erschienen ist.

X
Barbara Göller

Barbara Göller

Qualität als Konzept: In 7 einfachen Schritten zu qualitativ hochwertige(re)n Test Cases im TFS!

Mittwoch, 15. Juni 2016

Ein Testfall beschreibt eine Reihe auszuführender Aktionen sowie die zu erwartenden Ergebnisse dieser Aktionen. Der Sinn eines Testfalles ist es, eine bestimmte Funktionalität eines Testobjektes zu verifizieren. Testfälle sind der erste Schritt im gesamten Testing Lifecycle und bilden somit den Grundstein für eine hohe Qualität im selbigen. Dabei wird die Qualität von Testfällen zunächst durch zwei Faktoren bestimmt:

Zum einen ist es essentiell, das Richtige zu testen. Dafür müssen die relevanten Anwendungsszenarien bekannt sein (“Doing the right thing”). Auf der anderen Seite müssen die Testfälle die Wege durch diese Anwendungsszenarien so beschreiben, dass sie von den Testern eindeutig nachvollzogen werden können (“Doing the things right”). Doch was bedeutet dies konkret und wie sieht ein “guter” Testfall aus? (mehr …)

X
Barbara Göller

Barbara Göller

Qualität als Konzept: Umgang mit Abhängigkeiten von Test Cases im TFS

Freitag, 10. Juni 2016

Ist man als Berater im Umfeld von Microsoft ALM im Bereich Testmanagement unterwegs, so kommt des Öfteren die Fragestellung auf, wie mit Abhängigkeiten von Test Cases im TFS umgegangen werden kann. Die kurze Antwort darauf lautet: „Es kommt darauf an.“

Um die Frage also wirklich beantworten zu können, muss man zunächst die Art der bestehenden Abhängigkeit zwischen den Test Cases bestimmen. Dabei gibt es grundsätzlich zwei Stufen: In der einfachen Form besteht die Abhängigkeit erst einmal nur darin, dass die Test Cases in einer bestimmten Reihenfolge ausgeführt werden müssen. D.h. es existiert eine Vorgänger-Nachfolger-Beziehung zwischen Test Cases, wobei ein Test Case erst dann ausgeführt werden kann, wenn alle seine Vorgänger Test Cases erfolgreich durchgeführt wurden. In der erweiterten Form der Abhängigkeit spielt nicht nur die Reihenfolge der Ausführung der Test Cases eine Rolle. Vielmehr bilden Daten, welche innerhalb der Ausführung eines Test Cases generiert werden den Input für weitere Test Cases (vgl. Abb. 1).

(mehr …)

X
Barbara Göller

Barbara Göller

Qualität als Konzept: Aus der Werkzeugkiste eines Testers – Tools zur Untersuchung von Oberflächen

Montag, 23. Mai 2016

Eine wesentliche Aufgabe im Testing ist es, sicherzustellen, dass die Software in verschiedenen Anwendungsszenarien, wie z.B. mit verschiedenen Endanwendergeräten, Betriebssystemen oder Browsern, fehlerfrei und in gleicher Weise funktioniert. Werden ausschließlich manuelle Tests ausgeführt, so stößt man bei dieser Aufgabe aufgrund der Komplexität und dem damit verbundenen hohen zeitlichen Aufwand schnell an seine Grenzen. Automatisierte Oberflächentests hingegen bieten hierfür eine skalierbare Lösung, welche zudem die Fehleranfälligkeit der Tests reduziert.

Automatisierte Oberflächentests steuern die Oberflächenelemente einer Anwendung an und führen vordefinierte Aktionen auf ihnen aus, wie z.B. das Befüllen einer Textbox oder das Drücken eines Buttons. Dabei werden die Oberflächenelemente anhand einer oder mehrerer Eigenschaften, wie z.B. dem Namen oder der ID, identifiziert. Eine zentrale Aufgabe beim Erstellen solcher automatisierter Oberflächentests ist das Bestimmen eben dieser Eigenschaften, mit welchen die Oberflächenelemente identifiziert werden. Aus der Bandbreite an Tools, die hierfür verwendet werden können, werden in diesem Blogbeitrag die beiden Tools Inspect und die Developer Tools des Internet Explorers vorgestellt.

(mehr …)