Allgemein Für Administratoren Für Architekten Für Entwickler Für Projektleiter Für Tester News Produkte Publikationen

Artikel mit ‘TFS 2010’ getagged

X
Stefan Mieth
ist Senior Consultant und Projektleiter bei der AIT und unterstützt Unternehmen bei der Einführung und Optimierung des Visual Studio Team Foundation Server. Er hat sich unter anderem der Definition und Verbesserung von ALM Prozessen verschrieben und hilft Unternehmen bei der Etablierung agiler Software Entwicklungs-Methoden und dem lösungsorientierten Anpassen der Werkzeugkette. +Stefan Mieth

Stefan Mieth

TFS Security: NTLM Vs. Kerberos?

Freitag, 12. Dezember 2014

Im ersten Artikel unserer Artikelserie „Sicherheit und TFS“ haben wir die Unterscheidung in Authentifizierung und Autorisierung getroffen. In der Windows-Welt ist die Authentifizierung eines Nutzers über verschiedene Verfahren geregelt, dominierend sind hierbei die Verfahren NTLM und Kerberos.

Lernen Sie im nachfolgenden Beitrag die Unterschiede der beiden Authentifizierungsmechanismen Kerberos und NTLM beim Team Foundation Server genauer kennen.

(mehr …)

X
Nico Orschel
ist Software Process Consultant, Autor und Referent im Umfeld Microsoft ALM bei der AIT und wurde von Microsoft als MVP für VS ALM ausgezeichnet. Er hilft Unternehmen auf Basis von TFS effizienter Software zu entwickeln und zu testen und so ein höheres Qualitätsniveau bei kürzeren Release-Zyklen zu erreichen. Mein Profil auf Google+ .

Nico Orschel

Visual Studio 2010 – Das perfekte Setup für den manuellen Tester (Update 4)

Samstag, 14. September 2013

In einem vorangegangenen Artikel ([1]) wurde bereits das Clientsetup aus Entwicklerperspektive vorgestellt.

Ein Punkt ist an dieser Stelle noch offenen geblieben:

Was muss ich als manueller Tester installieren?

(mehr …)

X
Sven Hubert

Sven Hubert

Zeiterfassung mit Team Foundation Server Teil 2/3 – Mit Anpassungen

Freitag, 15. März 2013

Update 13.03.2014 / thomas.ruemmler@aitgmbh.de: Die Erfahrungen aus den in dieser Blog-Reihe vorgestellten Möglichkeiten haben wir mittlerweile in unsere Erweiterung des Team Foundation Servers TFS ASAP einfließen lassen. Einen Einblick in die Möglichkeiten in Bezug auf Zeiterfassung gibt der Blog-Post Zeiterfassung mit Team Foundation Server Teil 4 – mit TFS ASAP.

Im ersten Teil der Blogserie haben wir vorgestellt, wie weit man mit TFS-Boardmitteln in punkto Zeiterfassung kommen kann. In diesem Beitrag soll es darum gehen, was sich mit Anpassungen an den TFS daran noch verbessern lässt…

(mehr …)

X
Sven Hubert

Sven Hubert

Zeiterfassung mit Team Foundation Server Teil 1/3 – Out-Of-The-Box

Mittwoch, 13. März 2013

Update 13.03.2014 / thomas.ruemmler@aitgmbh.de: Die Erfahrungen aus den in dieser Blog-Reihe vorgestellten Möglichkeiten haben wir mittlerweile in unsere Erweiterung des Team Foundation Servers TFS ASAP einfließen lassen. Einen Einblick in die Möglichkeiten in Bezug auf Zeiterfassung gibt der Blog-Post Zeiterfassung mit Team Foundation Server Teil 4 – mit TFS ASAP.

Wenn man in TFS schon Zeitaufwände wie etwa Completed und Remaining Work erfasst und es ein Benutzermanagement gibt, kann man die Daten dann nicht auch gleich als Ersatz für die Zeiterfassung nutzen?

In diesem Teil der Blog-Reihe zu Zeiterfassung mit TFS zeigen wir Ihnen wie weit man mit TFS-Boardmitteln tatsächlich kommt… (mehr …)

X
Michael Ring

Michael Ring

Fallstricke beim TFS-Upgrade

Donnerstag, 14. Februar 2013

Microsoft hat mit dem Team Foundation Server 2012 auch die Installation und das Upgrade von bisherigen TFS-Versionen vereinfacht. Dies macht es Nutzern nun einfacher den Team Foundation Server selbst zu installieren. Dennoch gibt es bei der Durchführung ein paar Fallstricke, denen Sie sich bewusst sein sollten. (mehr …)

X
Manuel Pfemeter
ist Consultant, Autor und Referent im Umfeld Microsoft ALM bei der AIT GmbH & Co. KG Stuttgart.

Manuel Pfemeter

Team Foundation Server: Upgrade von Version 2010 auf 2012

Montag, 14. Januar 2013

In diesem Beitrag wird das Standard-Upgrade von Team Foundation Server 2010 auf die neuste Version 2012 (Single-Server) und ein dafür nötiges Upgrade des SQL Server 2008 detailliert erklärt…

(mehr …)

X
Nico Orschel
ist Software Process Consultant, Autor und Referent im Umfeld Microsoft ALM bei der AIT und wurde von Microsoft als MVP für VS ALM ausgezeichnet. Er hilft Unternehmen auf Basis von TFS effizienter Software zu entwickeln und zu testen und so ein höheres Qualitätsniveau bei kürzeren Release-Zyklen zu erreichen. Mein Profil auf Google+ .

Nico Orschel

Der TFS 2010 “Vorzeige”-Client (Update 2)

Donnerstag, 28. Juni 2012

Wie setzt man einen TFS-Client auf, auf dem Visual Studio 2005, 2008 und 2010 installiert sein muss? Welche Updates müssen auf einem Entwickler-PC installiert werden? Gibt es schon ein Service Pack oder Zwischen-Releases? Welche Zusatztools sind sinnvoll – wie zum Beispiel Productivity Tool für Visual Studio oder Power Tools für Team Foundation Server?

(mehr …)

X
ScrumTableTeam
Dieser Beitrag ist ein Gastbeitrag des ScrumTable Teams vom Institut für Software der Hochschule für Technik Rapperswil, Schweiz. Die Software kann gratis unter http://ifs.hsr.ch/ScrumTable bezogen werden.

ScrumTableTeam

Agile Entwicklung mit ScrumTable für TFS 2010 – Teil 2

Freitag, 20. April 2012

Im letzten Blog Beitrag über ScrumTable haben wir berichtet, wie sich die Produkteplanung mit Team Fundation Server und ScrumTable in Scrum basierten Projekten gestaltet. In diesem Beitrag gehen wir vertieft auf das Scrum Poker (auch Planning Poker) Meeting mit ScrumTable ein.

(mehr …)

X
Nico Orschel
ist Software Process Consultant, Autor und Referent im Umfeld Microsoft ALM bei der AIT und wurde von Microsoft als MVP für VS ALM ausgezeichnet. Er hilft Unternehmen auf Basis von TFS effizienter Software zu entwickeln und zu testen und so ein höheres Qualitätsniveau bei kürzeren Release-Zyklen zu erreichen. Mein Profil auf Google+ .

Nico Orschel

AIT TeamSystemPro Productivity Tools jetzt mit CheckinTimeTracker Checkin-Policy

Montag, 23. Januar 2012

Den Projektfortschritt zu Überwachen ist eine der wichtigsten Aufgaben eines Projektmanagers. Die Messung des Projektfortschritts findet dabei auf Basis von eingetragenen Arbeitszeiten für die definierten Aufgaben statt. Im TFS werden Aufgaben in Form von Work Items abgebildet und verwaltet. Doch wie kommen die Daten in die Work Items? Geht man nach der Produktdokumentation, öffnet man die Aufgabe zum Beispiel im Visual Studio und trägt dort die Zeiten ein – das sollte natürlich am besten nach jeder abgeschlossenen Aufgabe passieren. Leider passiert es allzu häufig, dass dies schlichtweg vergessen wird. Kennzahlen und Bericht, wie zum Beispiel der Burn-Down-Report für den Projektfortschritt lassen sich dann nur unvollständig generieren und werden nutzlos. Für Entwicklungsaufgaben gibt es nun Abhilfe…

(mehr …)

X
Nico Orschel
ist Software Process Consultant, Autor und Referent im Umfeld Microsoft ALM bei der AIT und wurde von Microsoft als MVP für VS ALM ausgezeichnet. Er hilft Unternehmen auf Basis von TFS effizienter Software zu entwickeln und zu testen und so ein höheres Qualitätsniveau bei kürzeren Release-Zyklen zu erreichen. Mein Profil auf Google+ .

Nico Orschel

Neue Team Member Provider vom AIT TeamSystemPro Team mit TFS Power Tools 2010 Unterstützung

Dienstag, 10. Januar 2012

Die TFS 2008 und 2010 Power Tools ermöglichen die Zusammenarbeit mit  Team Mitgliedern über den “Team Member” Knoten im Team Explorer. Über die Team Member  Funktion kann man als Team Explorer Nutzer  sehr einfach andere Instant Messaging Programme (kurz IM) einbinden. Die Einbindung umfasst dabei nicht nur die Kommunikation über Textnachrichten, sondern in Abhängigkeit vom Client auch über Voice over IP (VOIP) oder Video. Im Umfang der TFS Power Tools befinden sich standardmässig Provider für die Microsoft Clients “Live Messenger” und “Communicator”. Im Rahmen des vom AIT TeamSystemPro unterstützen Community Projects TFS Collaboration Provider auf Codeplex (Link siehe [1]) haben wir einen Provider für den bekannten IM Client Skype und eine Modifizierung des Live Messenger Providers umgesetzt. Im Folgenden können Sie mehr über die einzelnen Provider erfahren.

(mehr …)