Allgemein Für Administratoren Für Architekten Für Entwickler Für Projektleiter Für Tester News Produkte Publikationen

Artikel mit ‘Visual Studio’ getagged

X
Thomas Rümmler
Thomas Rümmler ist Senior Software Consultant und Projektleiter bei AIT. Er hilft Unternehmen ihre Software unter Einsatz des Microsoft Visual Studio Team Foundation Servers effizienter zu entwickeln. Seine Erfahrung gibt er als Autor und Sprecher im Microsoft ALM Umfeld weiter.

Thomas Rümmler

Ein früherer Zustand von Work Items auf einen Blick

Donnerstag, 10. Juli 2014

Ausgangssituation

Eine Stärke des Team Foundation Servers ist, dass nahezu alle Aktivitäten an Elementen, sei es versionierter Quellcode oder Work Items, nachvollzogen werden können. Bei den Work Items gibt es dafür die History-Anzeige, die bei den Standard Process Templates in jedem Work Item verfügbar ist.

Möchte man nun den Zustand eines Work Items aus der Vergangenheit sehen, so stellt man schnell fest, dass man zwar im History Feld alle Änderungen nachvollziehen kann, diese jedoch chronologisch aufgelistet sind. Man sieht jedoch lediglich die geänderten Felder, nicht aber die unveränderten. Durch die einzelnen Historieneinträge zu navigieren kann dabei sehr unhandlich sein. Der ganzheitliche Blick auf ein Work Item in der Vergangenheit bleibt verwehrt.

(mehr …)

X
Thomas Rümmler
Thomas Rümmler ist Senior Software Consultant und Projektleiter bei AIT. Er hilft Unternehmen ihre Software unter Einsatz des Microsoft Visual Studio Team Foundation Servers effizienter zu entwickeln. Seine Erfahrung gibt er als Autor und Sprecher im Microsoft ALM Umfeld weiter.

Thomas Rümmler

Weitere Auszeichnung MVP für Visual Studio ALM bei AIT

Dienstag, 01. Juli 2014

Mitten in einem Workshop hat mich heute eine E-Mail mit folgendem Betreff erreicht: “Glückwunsch zum Microsoft MVP 2014!”

Ein beherzter Klick auf die E-Mail hat dann den ersten Eindruck bestätigt. Microsoft hat mir heute den Microsoft MVP Award 2014 verliehen! Microsoft würdigt mit dieser Auszeichnung die Expertise und Community-Arbeit in einem bestimmten Themenfeld – in meinem Falle MVP für Visual Studio ALM. Dies zeigt auch der nachfolgende Auszug aus der E-Mail:

“Sehr geehrte(r) Thomas Rümmler,

herzlichen Glückwunsch! Wir freuen uns, Ihnen den Microsoft® MVP Award 2014 verleihen zu können! Diese Auszeichnung wird an herausragende, führende Mitglieder der technischen Communities verliehen, die ihre wertvollen praktischen Erfahrungen mit anderen Menschen teilen. Wir schätzen Ihren außerordentlich bedeutenden Beitrag in den technischen Communities zum Thema Visual Studio ALM im vergangenen Jahr hoch ein.
[…]

Mit dem Microsoft MVP Award möchten wir Ihren wesentlichen Beitrag in den Communities würdigen und Ihnen für die führende Rolle, die Sie in den Communities übernehmen, danken.”

Nachdem Nico Orschel im AIT Team bereits seit 2012 den Titel MVP für Visual Studio ALM trägt, bedeutet die heutige Auszeichnung einen weiteren Beweis für Kompetenz und Community-Arbeit. Wir sehen dies als Ansporn weiterhin mit höchstem Engagement die aktuellen Entwicklungen in der Community mitzugestalten und unsere Erfahrung aus unzähligen Kundenprojekten zu teilen. Ganz nach unserem Motto: “Ihre Software effizienter entwickelt.”

X
Benjamin Fischer

Benjamin Fischer

Enforcing your company wide policies with the AIT Apply Company Policy Package

Dienstag, 22. April 2014

Uniform policies that take care about the architecture and the development can ease the collaboration between team members. The usage of such policies will lead to understandable code that can be easily enhanced by different developers. Therefore a whole company can benefit from the use of such policies.

Different tools exist to enforce these policies, for example the Static Code Analysis feature of Visual Studio and other extensions like ReSharper or StyleCop. To ensure that these tools work efficiently a very detailed configuration is necessary for each tool. But at the same time it is not guaranteed that these tools work seamlessly with each other, as the different settings of the tools can be competitive. One main barrier for the efficient realization of policies is therefore the lack of automation and control of the policies!

To overcome this weakness, we present to you the Apply Company Policy Package. With this tool all relevant settings for the efficient realization of a company-wide policy can be created, managed and distributed form a central position. Our new tool already attracted attention in the current issue of the dotnetpro magazine and is explained in detail in an article. In addition, a short video presentation of ACP is also available on your YouTube channel.

Functions

  • Easy installation as NuGet-package.
  • Central administration and distribution of all company-wide settings with the NuGet mechanism.
  • Central changes of all company-wide settings with the NuGet-Update mechanism.
  • Automatic settings of Visual-Studio specific settings.
  • Automatic configuration of external tools.

The AIT Apply Company Policy Package is available for your customizations and adjustments as a free download. Recommended settings for your IDE can be accessed via the official NuGet Stream.

 

X
Benjamin Fischer

Benjamin Fischer

Neues kostenloses Tool: AIT Apply Company Policy – Konfiguration von unternehmensweiten Entwicklungsrichtlinien

Dienstag, 22. April 2014

Entwicklungsrichtlinien vereinfachen die Zusammenarbeit im Team. Aber auch über Teamgrenzen hinweg kann das ganze Unternehmen von Richtlinien profitieren. Verschiedene Tools wie ReSharper oder StyleCop helfen dabei, solche Richtlinien umzusetzen und zu kontrollieren. Damit diese Tools effizient arbeiten können ist eine einheitliche Konfiguration nötig. Gleichzeitig ist ein Zusammenspiel der Funktionalität nicht garantiert oder die Tools können konkurrierende Einstellungen haben. Das größte Hindernis ist somit das Fehlen einer automatische Umsetzung und Kontrolle der Richtlinien! Aus diesem Grund stellen wir heute das Apply Company Policy Package vor. Mit diesem Tool können alle relevanten Einstellungen, die für die effiziente Durchsetzung einer unternehmensweiten Richtlinie nötig sind, zentral erstellt, verwaltet und verteilt werden. Unser neues Tool fand bereits Beachtung in der aktuellen Ausgabe der dotnetpro und wird in einem eigenem Artikel näher beschrieben. Desweiteren haben wir eine kurze Videopräsentation auf unserem YouTube-Kanal veröffentlicht. Die Funktionen im Überblick

  • Einfache Installation und Verteilung im ganzen Unternehmen als NuGet Package.
  • Zentrale Verwaltung und Verteilung der unternehmensweiten Einstellungen durch den NuGet Mechanismus.
  • Zentrale Änderungen der unternehmensweiten Einstellungen durch den NuGet Update Mechanismus.
  • Automatische Konfiguration von Visual-Studio-Einstellungen.
  • Automatische Einstellungen von externen Tools, wie StyleCop oder ReSharper.

Das AIT Apply Company Policy Package steht ab sofort zum freien Download zur Erstellung einer eigenen Unternehmensrichtlinie zur Verfügung. Über den offiziellen NuGet Stream kann direkt auf die von AIT empfohlenen Einstellungen zurückgegriffen werden.

X
Nico Orschel
ist Software Process Consultant, Autor und Referent im Umfeld Microsoft ALM bei der AIT und wurde von Microsoft als MVP für VS ALM ausgezeichnet. Er hilft Unternehmen auf Basis von TFS effizienter Software zu entwickeln und zu testen und so ein höheres Qualitätsniveau bei kürzeren Release-Zyklen zu erreichen. Mein Profil auf Google+ .

Nico Orschel

Visual Studio 2012 – Das perfekte Setup für Entwickler

Montag, 07. Oktober 2013

Vor ein paar Tagen haben wir hier im Weblog einen neuen Artikel über “Das perfekte Setup eines Tester PCs (Visual Studio 2012)” veröffentlicht.  Als Entwickler hat man allerdings an seine Arbeitsumgebung etwas andere Anforderungen. Der aktuelle Artikel dreht sich deshalb dediziert um das Thema Entwickler-PC. Wir stellen wieder eine Liste aus notwendigen und sinnvollen kleinen Helfern, Addons und Updates für Visual Studio 2012 vor.

(mehr …)

X
Nico Orschel
ist Software Process Consultant, Autor und Referent im Umfeld Microsoft ALM bei der AIT und wurde von Microsoft als MVP für VS ALM ausgezeichnet. Er hilft Unternehmen auf Basis von TFS effizienter Software zu entwickeln und zu testen und so ein höheres Qualitätsniveau bei kürzeren Release-Zyklen zu erreichen. Mein Profil auf Google+ .

Nico Orschel

Visual Studio 2012 – Das perfekte Setup für den manuellen Tester

Montag, 30. September 2013

Seit der Veröffentlichung von TFS 2010 pflegen wir hier im AIT Weblog einen Artikel , welcher das “perfekte Setup” aus Testerperspektive zeigt (siehe [1]). Es werden stets die aktuellsten “must-have” Programme, Addons und Updates für die tägliche Arbeit eines Testers mit TFS bzw. TFS Service vorgestellt.

Im  folgenden Artikel wird diese Tradition für TFS 2012 und Visual Studio 2012 fortgesetzt.

(mehr …)

X
Stefan Mieth
ist Senior TFS Consultant bei der AIT und unterstützt Unternehmen bei der Einführung des Visual Studio Team Foundation Server. Er hat sich unter anderem der Definition und Verbesserung von ALM Prozessen verschrieben und hilft Unternehmen bei der Etablierung agiler Software Entwicklungs-Methoden und dem lösungsorientierten Anpassen der Werkzeugkette. Google+

Stefan Mieth

Neu In TFS 2013: Abschlussbericht und Fazit

Dienstag, 24. September 2013

Auch die schönste Zeit geht einmal zu Ende – So auch unsere Blogreihe “Neu in TFS 2013”. Aber wir werden sicherlich nicht zum letzten mal über den TFS 2013 berichtet haben. Zum Abschluss gibt es noch einmal eine Übersicht über alle Artikel.

(mehr …)

X
Nico Orschel
ist Software Process Consultant, Autor und Referent im Umfeld Microsoft ALM bei der AIT und wurde von Microsoft als MVP für VS ALM ausgezeichnet. Er hilft Unternehmen auf Basis von TFS effizienter Software zu entwickeln und zu testen und so ein höheres Qualitätsniveau bei kürzeren Release-Zyklen zu erreichen. Mein Profil auf Google+ .

Nico Orschel

Neu in TFS 2013: Build Process Template Änderungen

Montag, 23. September 2013

Build Prozesse bilden das Fundament moderne Entwicklungsprozesse und ein Sicherheitsnetz für viele Entwicklerteams. Schlagwörter wie Continous Integration und Continous Delivery sind aus dem Entwickler-Sprachgebrauch nicht mehr wegzudecken. Build Prozesse werden hierbei für vielfätige Dinge eingesetzt, Übersetzung der Software, Versionierung, Integration und Prüfung der geänderten Sourcen, Testen, Erstellung von Setups, Deployments, Ausführung von automatischen Tests etc..

In der TFS Plattform ist das Build-System bereits seit der ersten Version (TFS 2005) ein essenzieller Bestandteil. Auch die Build-Plattform hat wie der TFS über die Jahre vielfältige Änderungen erlebt. In den TFS Versionen 2005 und 2008  basierte der komplette Prozess noch vollständig auf MSBuild (TFSBuild.proj). Mit TFS 2010 wurde die Steuerung des Arbeitsablaufs auf die .NET Workflow Foundation umgestellt. Es wurden dadurch völlig neue Möglichkeiten eröffnet. Entwickler waren erstmals nicht mehr auf rein sequenzielle Abläufe limitiert. TFS 2012 brachte hier anschließend kleinere Detailverbesserungen.

Im nächsten TFS 2013 Release stehen jetzt wieder größere Änderungen an. Auf die einzelnen Änderungen und Anwendungsmöglichkeiten wird in den folgenden Kapiteln eingegangen.

(mehr …)

X
Nico Orschel
ist Software Process Consultant, Autor und Referent im Umfeld Microsoft ALM bei der AIT und wurde von Microsoft als MVP für VS ALM ausgezeichnet. Er hilft Unternehmen auf Basis von TFS effizienter Software zu entwickeln und zu testen und so ein höheres Qualitätsniveau bei kürzeren Release-Zyklen zu erreichen. Mein Profil auf Google+ .

Nico Orschel

Visual Studio 2010 – Das perfekte Setup für den manuellen Tester (Update 4)

Samstag, 14. September 2013

In einem vorangegangenen Artikel ([1]) wurde bereits das Clientsetup aus Entwicklerperspektive vorgestellt.

Ein Punkt ist an dieser Stelle noch offenen geblieben:

Was muss ich als manueller Tester installieren?

(mehr …)

X
Nico Orschel
ist Software Process Consultant, Autor und Referent im Umfeld Microsoft ALM bei der AIT und wurde von Microsoft als MVP für VS ALM ausgezeichnet. Er hilft Unternehmen auf Basis von TFS effizienter Software zu entwickeln und zu testen und so ein höheres Qualitätsniveau bei kürzeren Release-Zyklen zu erreichen. Mein Profil auf Google+ .

Nico Orschel

Neu in TFS 2013: Microsoft Test Manager im Web

Dienstag, 10. September 2013

Microsoft hat die Themen Testmanagement/-Verwaltung und (manuelle) Testausführung bereits seit dem TFS 2010 mit einem eigenständigen Werkzeug, dem Microsoft Test Manager 2010 (MTM) adressiert und in die TFS-Plattform integriert. Entwickler und Tester konnten damit erstmals auf einer gemeinsamen Datenbasis arbeiten. Alle Projektbeteiligten standen damit alle Artefakte, wie Work Items, Builds, Reports und Testdaten, gleichberechtigt und übergreifend zur Verfügung. Mit der Version 2012 wurde die Plattform um agiles Testen (“Explorative Testing”) erweitert. Die folgenden Updates brachten weitere Verbesserungen in  lange vermissten Punkten, Pausieren der Testausführung, Editieren von Testfällen während der Ausführung und Unterstützung von allen Work Item Link Typen (Related Links, Hierarchy Links, Direct Links). Mit dem Update 2 hat Microsoft erstmals eine abgespeckte Version des MTM für den Web Access Client veröffentlicht. Im nachfolgenden Artikel geht um die Neuerungen im Bereich “MTM im Web” mit TFS 2013.

(mehr …)