Allgemein Für Administratoren Für Architekten Für Entwickler Für Projektleiter Für Tester News Produkte Publikationen

Artikel mit ‘Visual Studio’ getagged

X
Nico Orschel
ist Software Process Consultant, Autor und Referent im Umfeld Microsoft ALM bei der AIT und wurde von Microsoft als MVP für VS ALM ausgezeichnet. Er hilft Unternehmen auf Basis von TFS effizienter Software zu entwickeln und zu testen und so ein höheres Qualitätsniveau bei kürzeren Release-Zyklen zu erreichen. Mein Profil auf Google+ .

Nico Orschel

Visual Studio 2012 – Das perfekte Setup für Entwickler

Montag, 07. Oktober 2013

Vor ein paar Tagen haben wir hier im Weblog einen neuen Artikel über “Das perfekte Setup eines Tester PCs (Visual Studio 2012)” veröffentlicht.  Als Entwickler hat man allerdings an seine Arbeitsumgebung etwas andere Anforderungen. Der aktuelle Artikel dreht sich deshalb dediziert um das Thema Entwickler-PC. Wir stellen wieder eine Liste aus notwendigen und sinnvollen kleinen Helfern, Addons und Updates für Visual Studio 2012 vor.

(weiterlesen …)

X
Nico Orschel
ist Software Process Consultant, Autor und Referent im Umfeld Microsoft ALM bei der AIT und wurde von Microsoft als MVP für VS ALM ausgezeichnet. Er hilft Unternehmen auf Basis von TFS effizienter Software zu entwickeln und zu testen und so ein höheres Qualitätsniveau bei kürzeren Release-Zyklen zu erreichen. Mein Profil auf Google+ .

Nico Orschel

Visual Studio 2012 – Das perfekte Setup für den manuellen Tester

Montag, 30. September 2013

Seit der Veröffentlichung von TFS 2010 pflegen wir hier im AIT Weblog einen Artikel , welcher das “perfekte Setup” aus Testerperspektive zeigt (siehe [1]). Es werden stets die aktuellsten “must-have” Programme, Addons und Updates für die tägliche Arbeit eines Testers mit TFS bzw. TFS Service vorgestellt.

Im  folgenden Artikel wird diese Tradition für TFS 2012 und Visual Studio 2012 fortgesetzt.

(weiterlesen …)

X
Stefan Mieth
ist Senior TFS Consultant bei der AIT und unterstützt Unternehmen bei der Einführung des Visual Studio Team Foundation Server. Er hat sich unter anderem der Definition und Verbesserung von ALM Prozessen verschrieben und hilft Unternehmen bei der Etablierung agiler Software Entwicklungs-Methoden und dem lösungsorientierten Anpassen der Werkzeugkette. Google+

Stefan Mieth

Neu In TFS 2013: Abschlussbericht und Fazit

Dienstag, 24. September 2013

Auch die schönste Zeit geht einmal zu Ende – So auch unsere Blogreihe “Neu in TFS 2013”. Aber wir werden sicherlich nicht zum letzten mal über den TFS 2013 berichtet haben. Zum Abschluss gibt es noch einmal eine Übersicht über alle Artikel.

(weiterlesen …)

X
Nico Orschel
ist Software Process Consultant, Autor und Referent im Umfeld Microsoft ALM bei der AIT und wurde von Microsoft als MVP für VS ALM ausgezeichnet. Er hilft Unternehmen auf Basis von TFS effizienter Software zu entwickeln und zu testen und so ein höheres Qualitätsniveau bei kürzeren Release-Zyklen zu erreichen. Mein Profil auf Google+ .

Nico Orschel

Neu in TFS 2013: Build Process Template Änderungen

Montag, 23. September 2013

Build Prozesse bilden das Fundament moderne Entwicklungsprozesse und ein Sicherheitsnetz für viele Entwicklerteams. Schlagwörter wie Continous Integration und Continous Delivery sind aus dem Entwickler-Sprachgebrauch nicht mehr wegzudecken. Build Prozesse werden hierbei für vielfätige Dinge eingesetzt, Übersetzung der Software, Versionierung, Integration und Prüfung der geänderten Sourcen, Testen, Erstellung von Setups, Deployments, Ausführung von automatischen Tests etc..

In der TFS Plattform ist das Build-System bereits seit der ersten Version (TFS 2005) ein essenzieller Bestandteil. Auch die Build-Plattform hat wie der TFS über die Jahre vielfältige Änderungen erlebt. In den TFS Versionen 2005 und 2008  basierte der komplette Prozess noch vollständig auf MSBuild (TFSBuild.proj). Mit TFS 2010 wurde die Steuerung des Arbeitsablaufs auf die .NET Workflow Foundation umgestellt. Es wurden dadurch völlig neue Möglichkeiten eröffnet. Entwickler waren erstmals nicht mehr auf rein sequenzielle Abläufe limitiert. TFS 2012 brachte hier anschließend kleinere Detailverbesserungen.

Im nächsten TFS 2013 Release stehen jetzt wieder größere Änderungen an. Auf die einzelnen Änderungen und Anwendungsmöglichkeiten wird in den folgenden Kapiteln eingegangen.

(weiterlesen …)

X
Nico Orschel
ist Software Process Consultant, Autor und Referent im Umfeld Microsoft ALM bei der AIT und wurde von Microsoft als MVP für VS ALM ausgezeichnet. Er hilft Unternehmen auf Basis von TFS effizienter Software zu entwickeln und zu testen und so ein höheres Qualitätsniveau bei kürzeren Release-Zyklen zu erreichen. Mein Profil auf Google+ .

Nico Orschel

Visual Studio 2010 – Das perfekte Setup für den manuellen Tester (Update 4)

Samstag, 14. September 2013

In einem vorangegangenen Artikel ([1]) wurde bereits das Clientsetup aus Entwicklerperspektive vorgestellt.

Ein Punkt ist an dieser Stelle noch offenen geblieben:

Was muss ich als manueller Tester installieren?

(weiterlesen …)

X
Nico Orschel
ist Software Process Consultant, Autor und Referent im Umfeld Microsoft ALM bei der AIT und wurde von Microsoft als MVP für VS ALM ausgezeichnet. Er hilft Unternehmen auf Basis von TFS effizienter Software zu entwickeln und zu testen und so ein höheres Qualitätsniveau bei kürzeren Release-Zyklen zu erreichen. Mein Profil auf Google+ .

Nico Orschel

Neu in TFS 2013: Microsoft Test Manager im Web

Dienstag, 10. September 2013

Microsoft hat die Themen Testmanagement/-Verwaltung und (manuelle) Testausführung bereits seit dem TFS 2010 mit einem eigenständigen Werkzeug, dem Microsoft Test Manager 2010 (MTM) adressiert und in die TFS-Plattform integriert. Entwickler und Tester konnten damit erstmals auf einer gemeinsamen Datenbasis arbeiten. Alle Projektbeteiligten standen damit alle Artefakte, wie Work Items, Builds, Reports und Testdaten, gleichberechtigt und übergreifend zur Verfügung. Mit der Version 2012 wurde die Plattform um agiles Testen (“Explorative Testing”) erweitert. Die folgenden Updates brachten weitere Verbesserungen in  lange vermissten Punkten, Pausieren der Testausführung, Editieren von Testfällen während der Ausführung und Unterstützung von allen Work Item Link Typen (Related Links, Hierarchy Links, Direct Links). Mit dem Update 2 hat Microsoft erstmals eine abgespeckte Version des MTM für den Web Access Client veröffentlicht. Im nachfolgenden Artikel geht um die Neuerungen im Bereich “MTM im Web” mit TFS 2013.

(weiterlesen …)

X
Thomas Rümmler
Thomas Rümmler ist Senior Software Consultant und Projektleiter bei AIT. Er hilft Unternehmen ihre Software unter Einsatz des Microsoft Visual Studio Team Foundation Servers effizienter zu entwickeln. Seine Erfahrung gibt er als Autor und Sprecher im Microsoft ALM Umfeld weiter.

Thomas Rümmler

Herbstcampus 2013 – Slides zum Download

Donnerstag, 05. September 2013

Ich hoffe, dass Ihnen der Herbstcampus 2013 in Nürnberg gefallen hat. Sicher konnten Sie bei der Vielzahl der verschiedenen Themen das passende für den Einsatz in Ihrem Unternehmen finden.

Wie im Vortrag Weltoffen. Einsatz des TFS 2012 in heterogenen .NET/Java-Umgebungen besprochen, finden Sie

.

Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern für die anregenden Diskussionen und das sehr gute Feedback in den Gesprächen nach dem Vortrag!

X
Nico Orschel
ist Software Process Consultant, Autor und Referent im Umfeld Microsoft ALM bei der AIT und wurde von Microsoft als MVP für VS ALM ausgezeichnet. Er hilft Unternehmen auf Basis von TFS effizienter Software zu entwickeln und zu testen und so ein höheres Qualitätsniveau bei kürzeren Release-Zyklen zu erreichen. Mein Profil auf Google+ .

Nico Orschel

Neu in TFS 2013: Load-& Performance Testing mit Azure

Dienstag, 03. September 2013

Bereits seit Visual Studio 2005 sind für Anwender Last- & Performance Tests sehr einfach mit  Visual Studio realisierbar. Mit wenigen Mausklicks und ein paar Zeilen Code können Anwender umfangreiche Lasttests für ihre Anwendungen realisieren. Mit einem lokalen Visual Studio besteht die Möglichkeit auf einem normalen Rechner bis zu 250 parallele Anwender auf einer Maschine zu simulieren. Diese Anzahl kann theoretisch auf eine unendliche Anzahl an parallelen Nutzern erweitert werden, wenn zusätzlich eine Serverinfrastruktur bestehend aus Test Controller und Test Agents angebunden wird (siehe nachfolgende Grafik).

Test controllers and agents

(Quelle: [3])

An genau dieser Stelle gibt es im Alltag oft Probleme. Benötigt man eine große Anzahl an parallelen virtuellen Nutzern, dann wird auch ein großer Rechnerpark (Farm) benötigt. Eine solche Rechner-Farm ist normalerweise mit umfangreichen Kosten und Bereitstellungszeiten verbunden. Gerade in kleinen bis mittleren Projekten oder bei unregelmäßiger Ausführung wäre ein großer Rechnerpark deshalb wirtschaftlich nicht sinnvoll oder technisch nicht realisierbar. In den nachfolgenden Kapiteln lernen Sie die neuen Möglichkeiten kennen, sehr einfach Ihre Visual Studio 2013 Lasttests über die Microsoft Cloud Lösung Windows Azure ausführen zu können.

(weiterlesen …)

X
Thomas Rümmler
Thomas Rümmler ist Senior Software Consultant und Projektleiter bei AIT. Er hilft Unternehmen ihre Software unter Einsatz des Microsoft Visual Studio Team Foundation Servers effizienter zu entwickeln. Seine Erfahrung gibt er als Autor und Sprecher im Microsoft ALM Umfeld weiter.

Thomas Rümmler

Visual Studio und TFS 2012 Update 2 verfügbar

Freitag, 05. April 2013

Gestern hat Microsoft das Update 2 für Visual Studio sowie für Team Foundation Server 2012 veröffentlicht. Dabei gibt es neue Features sowie Bugfixes für die ganze Anwendungsfamilie: Team Foundation Server, Visual Studio als auch Microsoft Test Manager. (weiterlesen …)

X
Boris Wehrle
Boris Wehrle ist Senior Software Consultant und zertifizierter Projektleiter bei der AIT.

Boris Wehrle

Artikel:dotnetpro 03/2013–Spickzettel für Entwickler

Mittwoch, 20. März 2013

In der aktuellen dotnetpro 03/2013 ist unser Artikel zum Thema: “Spickzettel für Entwickler” erschienen.

dnp_032013

Entwicklungsrichtlinien werden sehr häufig als Ballast empfunden. Sie fristen als dicker, eingestaubter Stapel Papier ihr Dasein im Regal und werden immer dann herausgezogen, wenn ein neuer Kollege in der Tür steht. Gelebte, von allen Beteiligten akzeptierte Vereinbarungen können die Arbeit ihm Team durchaus erleichtern. Wie müsste ein solcher Regelsatz aussehen? Reduziert auf das Wesentliche – auf maximal ein Blatt Papier!

Viel Spaß beim Lesen!

http://www.dotnetpro.de/articles/onlinearticle4409.aspx