Allgemein Für Administratoren Für Architekten Für Entwickler Für Projektleiter Für Tester News Produkte Publikationen

Artikel mit ‘Visual Studio’ getagged

X
Matthias Dittrich

Matthias Dittrich

Executing Text Transformation Toolkit Templates (T4) within the continuous build process

Freitag, 07. August 2015

Text Transformation Toolkit Templates (T4) are frequently used to generate source code based on models, databases or other source code files. The Entity Framework entity classes and the context object are generated using T4 templates. The generated code becomes part of the currently opened solution. When the model is updated, the code will be updated on the next T4 generation as well. Generating the code only when required saves time. But what happens when somebody changes the generated code or the template is using source files which are not monitored? It will work… Until the next developer is executing the transformation again. Executing the T4 templates within the build process will show such issues early to the developer commiting the problem. But it is not that simple, when the template is using Visual Studio and the Host variable. Our solution: VisualStudioTextTransform.

(mehr …)

X
Stefan Mieth
ist Senior Consultant und Projektleiter bei der AIT und unterstützt Unternehmen bei der Einführung und Optimierung des Visual Studio Team Foundation Server. Er hat sich unter anderem der Definition und Verbesserung von ALM Prozessen verschrieben und hilft Unternehmen bei der Etablierung agiler Software Entwicklungs-Methoden und dem lösungsorientierten Anpassen der Werkzeugkette. +Stefan Mieth

Stefan Mieth

Neu in TFS 2015 – Welche Features Microsoft uns bring und Start der Blog-Serie

Montag, 27. Juli 2015

Am 17. Oktober 2013 war es so weit: der Team Foundation Server und das Visual Studio 2013 wurden veröffentlicht. Seit dem sind 641 Tage vergangen, und am 20.7. hieß es endlich: Der Team Foundation Server 2015 RC2 ist veröffentlicht. Wir werden in diesem und den nachfolgenden Artikeln beleuchten, was Microsoft und seine Entwickler in dieser Zeit für uns alles implementiert haben, welche Hindernisse gelöst und welche Szenarien nun adressiert werden können. Ich freue mich mit Ihnen zusammen auf einen Rundgang durch modernstes Application Lifecycle Management!

(mehr …)

X
Jan Mattner

Jan Mattner

Node Tools: “Code not running”?!

Dienstag, 07. Juli 2015

Gerade im Bereich Cross-Platform und dem neuen Build-System des kommenden TFS 2015 kommt man als Entwickler mittlerweile kaum um Node.js herum. Microsoft bietet als Unterstützung zur Entwicklung die Node Tools für Visual Studio an. Jedoch ist Node.js eine recht junge Technologie und stetig im Wandel. So gab es bis vor kurzem Probleme beim Debugging mit den Node Tools: statt eines Breakpoints wurde die Fehlermeldung “Code not running” angezeigt. Der Fehler wird durch ein externes Modul verursacht. Doch durch die Flexibilität von Node.js war schnell ein Workaround gefunden, ohne das externe Modul verändern zu müssen.

The current thread is not currently running code or the call stack could not be obtained.

 

(mehr …)

X
Franziska Fried

Franziska Fried

Visual Studio Info Day in Karlsruhe – Was gibt’s Neues in Visual Studio und im Team Foundation Server 2015?

Mittwoch, 24. Juni 2015

Wir beantworten diese und weitere Fragen gemeinsam mit Microsoft am 13. Juli im Rahmen des Visual Studio Info Day in Karlsruhe.
Der Visual Studio Info Day ist eine kostenfreie Veranstaltung rund um aktuelle und kommende Technologien für Entwickler, die Anwendungen für verschiedene Plattformen erstellen.

Weitere Informationen zum Programm des Visual Studio Info Day und die Registrierung finden Sie hier.

X
Thomas Rümmler
Thomas Rümmler ist Senior Software Consultant und Projektleiter bei AIT. Er hilft Unternehmen ihre Software unter Einsatz des Microsoft Visual Studio Team Foundation Servers effizienter zu entwickeln. Seine Erfahrung gibt er als Autor und Sprecher im Microsoft ALM Umfeld weiter.

Thomas Rümmler

Azure statt Hardware

Donnerstag, 08. Januar 2015

Denkt man an Cloud Computing, assoziiert man schnell Unternehmen wie Google, Amazon, Microsoft oder Salesforce. Auch die typische Untergliederung in die Kategorien SaaS (Software as a Service), PaaS (Platform as a Service) und IaaS (Infrastructure as a Service) ist in aller Munde. Doch warum ist dies eigentlich so? Warum erfreut sich dieses Thema immer größerer Beliebtheit? Können wir im ALM-Umfeld auch ein Stück von diesem Kuchen abhaben?

In dem Artikel Azure statt Hardware in der dotnetpro 01/2015 wird am Beispiel von Build Servern erläutert, wie Cloud und On-Premise Dienste zusammenspielen und eine gemeinsame ALM-Umgebung bilden können.  Dabei wird insbesondere darauf eingegangen, wie man Schritt für Schritt zum neuen Build Server in der Cloud gelangt und somit die lokale TFS-Infrastruktur erweitern kann.

X
Thomas Rümmler
Thomas Rümmler ist Senior Software Consultant und Projektleiter bei AIT. Er hilft Unternehmen ihre Software unter Einsatz des Microsoft Visual Studio Team Foundation Servers effizienter zu entwickeln. Seine Erfahrung gibt er als Autor und Sprecher im Microsoft ALM Umfeld weiter.

Thomas Rümmler

TFS ASAP is an official Visual Studio Online Integration

Freitag, 12. Dezember 2014

Visual Studio and the overall Team Foundation Server ecosystem provide a lot of options for extensibility. These are widely used to close gaps or address customer specific scenarios. Hence, a a lot of partner solutions have been growing over the last years, including our latest one TFS ASAP Online.

(mehr …)

X
Jan Mattner

Jan Mattner

New feature for AIT Apply Company Policy: include and exlude projects

Dienstag, 19. August 2014

Coding guidelines are very useful and should be enforced wherever possible. The free tool AIT Apply Company Policy (ACP), which we already presented in another blog entry, can help here. But there might be some guidelines or rules that should be applied to only some projects or to all except some projects. This is now possible with the new version of AIT Apply Company Policy, which is available in the download section.

(mehr …)

X
Jan Mattner

Jan Mattner

Neues Feature für AIT Apply Company Policy: Projekte ausschließen und einbeziehen

Mittwoch, 13. August 2014

Entwicklungsrichtlinien sind sinnvoll und sollten nach Möglichkeit durchgesetzt werden. Dabei hilft das kostenlose Tool AIT Apply Company Policy (ACP), welches wir schon in einem anderen Beitrag vorgestellt haben. Allerdings gibt es vielleicht manche Richtlinien, die nur auf ganz bestimmte oder gerade auf bestimmte Projekte nicht angewandt werden sollen. Dies ist mit der neuen Version von AIT Apply Company Policy möglich, welche im Downloadbereich zur Verfügung steht.

(mehr …)

X
Thomas Rümmler
Thomas Rümmler ist Senior Software Consultant und Projektleiter bei AIT. Er hilft Unternehmen ihre Software unter Einsatz des Microsoft Visual Studio Team Foundation Servers effizienter zu entwickeln. Seine Erfahrung gibt er als Autor und Sprecher im Microsoft ALM Umfeld weiter.

Thomas Rümmler

TFS 2013 Update 3 (2013.3) – einige Neuerungen im Überblick

Freitag, 08. August 2014

Einige Benutzer des Microsoft Team Foundation Servers 2013 haben bereits in den vergangenen Wochen den Release Candidate des Update 3 installiert. Nachdem in dieser Woche die finale Version (RTM) des Update 3 veröffentlicht wurde, werfen wir einen Blick einige der Neuerungen. Außerdem berichten wir über unsere Erfahrungen mit den ersten Updateinstallationen. (mehr …)

X
Thomas Rümmler
Thomas Rümmler ist Senior Software Consultant und Projektleiter bei AIT. Er hilft Unternehmen ihre Software unter Einsatz des Microsoft Visual Studio Team Foundation Servers effizienter zu entwickeln. Seine Erfahrung gibt er als Autor und Sprecher im Microsoft ALM Umfeld weiter.

Thomas Rümmler

Ein früherer Zustand von Work Items auf einen Blick

Donnerstag, 10. Juli 2014

Ausgangssituation

Eine Stärke des Team Foundation Servers ist, dass nahezu alle Aktivitäten an Elementen, sei es versionierter Quellcode oder Work Items, nachvollzogen werden können. Bei den Work Items gibt es dafür die History-Anzeige, die bei den Standard Process Templates in jedem Work Item verfügbar ist.

Möchte man nun den Zustand eines Work Items aus der Vergangenheit sehen, so stellt man schnell fest, dass man zwar im History Feld alle Änderungen nachvollziehen kann, diese jedoch chronologisch aufgelistet sind. Man sieht jedoch lediglich die geänderten Felder, nicht aber die unveränderten. Durch die einzelnen Historieneinträge zu navigieren kann dabei sehr unhandlich sein. Der ganzheitliche Blick auf ein Work Item in der Vergangenheit bleibt verwehrt.

(mehr …)